Mehrere Verletzte

Zwei Tote bei Gasexplosion in Italien

+
Bei einer Gasexplosion in Italien sind zwei Menschen gestorben.

Foggia - Bei einer Gasexplosion in einem Wohnhaus in Süditalien sind zwei Menschen getötet und mindestens vier weitere verletzt worden. Die Ursache ist wahrscheinlich ein Leck in einer Leitung.

Die Explosion zerstörte am frühen Dienstagmorgen zwei Wohnungen im Erdgeschoss eines sechststöckigen Hauses im historischen Zentrum von Foggia in der Region Apulien, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Eine 29 Jahre alte Frau und ihr 37 Jahre alter Mann kamen bei dem Unglück ums Leben. Der vier Jahre alte Sohn des Paares konnte leicht verletzt aus den Trümmern gerettet werden.

Ein Mann wurde den Berichten zufolge schwer verletzt, zwei weitere Menschen leicht. Ursache für die schwere Explosion war ersten Erkenntnissen zufolge austretendes Gas. Die Bewohner des Hauses erhoben am Tag danach schwere Vorwürfe, wie die Ansa berichtete. Sie erklärten, am Abend zuvor einen Gasgeruch gemeldet zu haben, doch die alarmierten Techniker hätten sie nach einer Kontrolle beruhigt.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.