Gegen Sendemast geprallt

Vater und Tochter sterben bei Absturz mit Leichtflugzeug

Koblenz - Es wurde ein Flug in den Tod: Ein Vater und seine neunjährige Tochter starben, als sie in einem Leichtflugzeug im Nebel gegen einen Rundfunk-Sendemasten prallten - und abstürzten.

Tragisches Flugzeugunglück bei Koblenz: Beim Absturz eines Leichtflugzeugs sind am Sonntagnachmittag der Pilot (48) und seine neunjährige Tochter ums Leben gekommen. Die Maschine war bei schlechter Sicht und Nebel gegen den Rundfunk-Sendemast Nassheck in Dieblich (Kreis Mayen-Koblenz) geprallt und abgestürzt, teilte die Polizei in Koblenz am Abend mit.

Nach Angaben der Polizei war das Flugzeug am Sonntag im Schwarzwald gestartet. Ziel sei ein Flugplatz im Raum Trier gewesen. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, war zunächst unklar.

Der Unfallort wurde weiträumig abgesperrt, da festgestellt werden muss, ob der Mast in Mitleidenschaft gezogen wurde. Möglicherweise bestehe Einsturzgefahr, sagte ein Sprecher. Untersuchungen dazu sollten am Montag bei Tageslicht fortgesetzt werden.

Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung sei verständigt worden und werde Untersuchungen zur Unfallursache aufnehmen, teilte die Polizei mit.

Der Sendemast aus Stahl in Dieblich-Nassheck (Kreis Mayen-Koblenz) ist 280 Meter hoch und gilt als zweithöchstes Bauwerk in Rheinland-Pfalz nach dem Sender Eifel (302 Meter). Der Sender Koblenz steht in einer Höhe von rund 420 Metern und wird mit Stahlseilen, die im Boden verankert sind, senkrecht gehalten.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.