Nachbarin schwer verletzt

Drama: Ehepaar tot in der Wohnung gefunden

+
Das Ehepaar wurde nach Schüssen tot in der Wohnung aufgefunden.

Lehrensteinsfeld - In der Nähe von Heilbronn wurden am Samstagabend zwei Leichen gefunden. Eine weitere Frau wurde verletzt. Die Polizei steht nun vor einem Rätsel.

Nach einer Schießerei mit zwei Toten und einer Schwerverletzten in Lehrensteinsfeld (Baden-Württemberg) versuchen die Ermittler, den Tathergang aufzuklären. Wie ein Sprecher der Polizei am Sonntag sagte, hatte eine 43-Jährige am Samstagabend ohne Vorwarnung von der Treppe aus auf eine 33 Jahre alte Nachbarin geschossen. Die Frau wurde zweimal getroffen und schwer verletzt, konnte sich aber in ihre Wohnung retten. Sie soll im Laufe des Tages vernommen werden.

Die 43-Jährige ging nach Polizeiangaben anschließend in ihre Dachgeschosswohnung, aus der kurz darauf mehrere Schüsse zu hören waren. Da die Polizei eine Geiselnahme nicht ausschließen konnte, rückte ein Spezialeinsatzkommando an und stürmte die Wohnung. Die Frau sowie ihr 46 Jahre alter Ehemann lagen erschossen auf dem Boden. Die Polizei geht davon aus, dass zumindest einer der beiden sich selbst getötet hat. Über die Hintergründe der Tat sei noch nichts bekannt. Eine Beziehungstat schlossen die Ermitteler zunächst aus.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.