Blödelei endet im Bachbett

Zwei Touristen aus Westfalen in Klinik

Eine Blödelei auf einer Brücke endete für ein deutsches Pärchen im Krankenhaus. Bei der irrwitzigen Aktion verlor der Mann das Gleichgewicht und ließ seine Freundin mehrere Meter tief fallen.

Sölden - Ein deutsches Pärchen ist wegen einer Blödelei im Winterurlaub in Sölden in Österreich im Krankenhaus gelandet. Ein 30-Jähriger hatte seine 27 Jahre alte Freundin aus Spaß über das Geländer einer Brücke gehalten und dabei das Gleichgewicht verloren. Die beiden wohl leicht angetrunkenen Touristen aus Westfalen stürzten nach Angaben der Polizei vom Mittwoch vier Meter tief in ein Bachbett. Laut Polizeisprecher verläuft der Bach mitten durch den Ort hindurch.

Die Frau konnte mit Hilfe einer Leiter schnell von Zeugen und der Polizei geborgen werden, der doch nicht so starke Mann erlitt schwerere Verletzungen und wurde erst von der Feuerwehr aus dem Wasser geholt. „Es hätte noch schlimmer ausgehen können“, meinte ein Polizeisprecher. Über das Befinden der zwei Verletzten ist derzeit nichts bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.