"Oldenburgia" verdrängt dicke Regenwolken

+
Neblig-trüb: Zwei Angler stehen leichtem Nieselregen an der Elbe bei Oortkaten vor Hamburg. Foto: Christian Charisius

Offenbach (dpa) - Hoch "Oldenburgia" verdrängt die Regenwolken von Tief "Rolf" aus Deutschland. Ungetrübten Sonnenschein gibt es aber nicht.

Vielerorts lösen sich morgendliche Nebelfelder nur langsam auf, und die Temperaturen sind nach der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) recht herbstlich. Die 20-Grad-Marke wird am Wochenende nicht mehr erreicht. Am schönsten wird es im Nordosten: Dort werde es goldene Oktobertage geben, sagte DWD-Meteorologe Thomas Ruppert am Donnerstag.

Hoch "Oldenburgia", das am Donnerstag über Nordeuropa lag, werde seinen Einfluss allmählich auf Mitteleuropa ausdehnen. Das über dem Nordosten liegende Frontensystem löse sich dann auf. Tief "Rolf" hatte in den vergangenen Tagen in weiten Teilen Deutschlands für reichlich Regen gesorgt.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.