Frühling legt kurze Pause ein

Wochenende pfui - Wochenstart hui!

+
Ein Mann genießt das sonnige Wetter am Rheinufer in Wiesbaden - und trinkt dazu ein Weizenbier.

Offenbach - Nach einem deutschlandweiten Traumstart trübt sich der März am Wochenende ein. Doch Trübsal blasen muss man nicht: Das Intermezzo in Grau ist nur ein kurzes.

Das Hoch "Luisa" ist nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zwar schon in Deutschland angekommen, "es ist aber noch etwas schwach auf der Brust".

Am Freitag wird es im Westen und Süden nach Auflösung örtlicher Nebelfelder meist sonnig. Im Osten und Nordosten zieht meist starke Bewölkung durch und vor allem im östlichen Mittelgebirgsraum kann es etwas Regen geben, der in höheren Lagen als Schnee fällt.

Die Höchsttemperatur liegt zwischen 4 Grad an der Ostsee und bis 11 Grad im Südwesten. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus Ost bis Nordost, an den Küsten sind starke Böen möglich.

In der Nacht zu Samstag gibt es im Osten etwas Regen, im Bergland Schnee und Glätte. Sonst ist es teils stark bewölkt, nach Westen und Südwesten hin teils auch klar und trocken. Die Luft kühlt 2 bis -3 Grad, im Bergland auf -3 bis -6 Grad ab.

Nach Grau-Intermezzo kommt der Frühling zurück

Am Wochenende wird es dann trüber und ein wenig nass. Die Temperaturen fallen am Samstag auf vier bis zehn Grad, am Sonntag ist bei zwölf Grad Schluss. Vor allem in der Nordhälfte Deutschlands werde es bei Windböen der Stärke sieben und Temperaturen um die sechs Grad eher ungemütlich. Das Wetter in der Südhälfte Deutschlands ist allerdings mit Temperaturen von fünf bis zehn Grad (Samstag) und bis zu 13 Grad (Sonntag) sowie einigen Sonnenstrahlen etwas frühlingshafter. Im Norden wie im Süden Deutschlands kann es immer wieder zu Niederschlag kommen.

Auf den Berggipfeln der Alpen sowie der Mittelgebirge könne es zu Sturmböen der Stärke acht bis neun kommen, warnt der Wetterdienst. In der Nacht auf Sonntag muss dort bei Temperaturen bis zu minus fünf Grad und leichtem Schneefall mit Glätte gerechnet werden.

Dafür legt der Frühling ab Montag, wenn sich "Luisa" endlich durchsetzt, wieder den Turbo ein. Das Thermometer klettert auf 17, 18 Grad, die Sonne scheint und den Regenschirm wird man wohl auch zuhause lassen können.

Gute Aussichten auch für die zweite Märzhälfte: Wenig Nass von oben, dafür viele Sonnenstrahlen quaken die Wetterfrösche voraus.

dpa/hn

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.