Fürstin Charlène und Fürst Albert II. freuen sich über ein Mädchen und einen Jungen

Zwillinge für Monaco

Monaco. Im Zwergstaat Monaco wird gefeiert: Fürstin Charlène hat gestern Zwillinge zur Welt gebracht. Der Junge und das Mädchen sind im „Princess-Grace“-Krankenhaus geboren worden. Vater ist der Mann der Fürstin, Fürst Albert II. (56) von Monaco.

Das Mädchen heißt Gabriella, der Junge trägt den Namen Jacques. Das bestätigte der Palast gestern Abend. Das Mädchen kam demnach um 17.04 Uhr auf die Welt. Ihr Bruder folgte zwei Minuten später um 17.06 Uhr. Bilder der Kinder gab es bis Redaktionsschluss noch nicht.

Für die 36-jährige Charlène ist es der erste Nachwuchs. Im Juli 2011 heiratete die ehemalige Profi-Schwimmerin den Adeligen. Seither blickte die Welt gespannt auf den Bauch der gebürtigen Südafrikanerin. Sie hatte sich immer bemüht, die französische Sprache zu lernen. Ihre Antworten blieben dennoch meist einsilbig. Das Paar hatte am 30. Mai mitgeteilt, dass es Nachwuchs erwartet. Danach war die Fürstin nur noch selten in der Öffentlichkeit aufgetreten.

Prinzessin Stéphanie (49), Tante der Neugeborenen, soll laut Medien im Hospital die erste Gratulantin aus der Familie gewesen sein. Die Geburt der Zwillinge wurde mit 42 Kanonenschüssen gefeiert. Außerdem soll es einen Feiertag geben. (dob/dpa) Mehr zur Geburt auf www.hna.de/leute

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.