Sie wurden nach der Geburt getrennt

Zwillinge sehen sich nach 78 Jahren zum ersten Mal

Fullerton. Ann Hunt und Elizabeth Hamel sind Zwillinge. Vor wenigen Tagen haben sie sich zum ersten Mal gesehen – und das im Alter von 78 Jahren. Sie wurden nach ihrer Geburt in Aldershot, England, voneinander getrennt. Danach lebten sie nicht nur ohne Kontakt zueinander, sondern sogar auf verschiedenen Kontinenten.

Hamels und Hunts Geschichte geht um die Welt, Medien in verschiedenen Ländern greifen sie auf: „Wie wunderbar dich zu sehen“, sagte Hamel laut dem US-amerikanischen Onlinemagazin Huffington Post, als sie ihre Schwester in der vergangenen Woche in einem Hotel im kalifornischen Fullerton umarmte. "Du fragst dich, wie die andere so ist, und plötzlich steht sie hier. Es ist ein Schock“, sagte Hamel. „Ein Schock und eine Freude“, ergänzte Hunt.

Die lange Geschichte des Wiedersehens begann 1936 mit der Trennung der Neugeborenen in der englischen Stadt Aldershot, südwestlich von London. Alice Alexandra Patience Lamb, die Mutter von Hunt und Hamel, war ein Hausmädchen, die von ihrem Mann verlassen worden war. Wie die Huffington Post berichtet, entschied sich Lamb daher, ein Kind wegzugeben. Sie behielt Elizabeth, weil diese eine Rückenkrümmung hatte, und Lamb daher Schwierigkeiten bei der Adoption befürchtete. Das Mädchen wuchs bei ihrer Mutter in England auf. Als Teilnehmerin eines Freiwilligendienstes lernte Elizabeth auf Malta einen Amerikaner kennen, heiratete ihn und zog in den US-Staat Oregon. Das Paar bekam zwei Kinder.

Ann Hunt wurde von einem englischen Paar adoptiert. Laut Huffington Post hatte sie lange Zeit nicht nach ihrer leiblichen Familie gesucht. Eine ihrer drei Töchter machte schließlich Elizabeth Hamel ausfindig.

Das Treffen der Geschwister arrangierte die Zwillingsforscherin Nancy Segal aus den USA. Laut Segal sind die beiden von allen bekannten Fällen die am längsten getrennt lebenden Zwillinge weltweit. Hunt und Hamel wollen sich nun besser kennenlernen und verbringen eine Woche zusammen. (ema)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.