Vom Starnberger See bis Mexiko

Doppelter Spaß: Zwillingstreffen in Berlin

+
Bei so vielen Zwillingen sieht man doppelt.

Berlin - Sie sollen ein besonderes Verhältnis zueinander haben - und fallen oft mehr auf als andere Geschwisterkinder. Seit mehr als zehn Jahren treffen sich Zwillingspaare in Berlin.

Familientreffen der besonderen Art: 57 Zwillingspaare aus ganz Deutschland haben sich am Samstag in Berlin getroffen - im Partnerlook, versteht sich. Nach Angaben von Organisator Andreas Bergel waren die Teilnehmer zwischen 5 und 80 Jahren alt. Die Stimmung sei sehr familiär gewesen, sagte er.

Der 39-jährige Bergel und sein Bruder Christian laden nach eigenen Angaben seit 13 Jahren zu dem besonderen Familientreffen in ihre Heimatstadt ein. Diesmal besuchten die Zwillinge eine Eisenbahn-Miniaturausstellung, auch ein Besuch des Fernsehturms stand auf dem Programm.

Vom Starnberger See bis Mexiko

Die weiteste Anreise hatten den Angaben zufolge zwei Schwestern. Die 15-Jährigen seien vom Starnberger See gekommen, ohne Begleitung der Eltern. Ein Zwillingspaar aus Mexiko habe seinen Besuch dagegen absagen müssen.

Inzwischen hätten sie Kontakt zu mehr als 800 Zwillingspaaren weltweit, unter anderem in die Ukraine und nach Russland, sagte Bergel. Oft melden sie sich direkt über die Homepage der Brüder.

Die Zahl der Zwillingsgeburten in Deutschland steigt seit Jahren. Im Jahr 2013 kamen mehr als 12000 Zwillinge auf die Welt, die meisten Zwillingspaare sind zweieiig.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.