Finanzchef erklärt Strategie

„Absolute Jobgarantie bis 2030“ bei Porsche

Mitarbeiter stehen während einer Showproduktion zur Eröffnung der Produktion des Porsche Taycan, dem ersten rein elektrischen Modell des Sportwagenherstellers, in der Endkontrolle.
+
2019 startete die Produktion des Porsche Taycan, dem ersten rein elektrischen Modell des Sportwagenherstellers.

Auf den Weg hin zur Elektromobilität will die Porsche AG ihre Mitarbeiter mitnehmen. Daimler hingegen baut Stellen ab.

Stuttgart - Während Daimler seinen Mitarbeitern Abfindungen zahlt, damit sie den Konzern verlassen, verfolgt Porsche eine ganz andere Strategie. Wie Finanzchef Lutz Meschke im Interview mit den Stuttgarter Nachrichten betonte, würden bei Porsche keine Stellen gestrichen - zumindest nicht in den nächsten zehn Jahren. „Die Stammbelegschaft hat durch die Standortsicherungsvereinbarung bis 2030 eine absolute Jobgarantie“, so Meschke. Wie BW24* berichtet, setzt Porsche auf eine Strategie, von der Daimler-Mitarbeiter nur träumen können.

Die Porsche AG: Das Unternehmen hinter den beliebten Sportwagen (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.