Abwrackprämie rettet den Konsum

+
Dank der Abwrackprämie gab es 2009 keinen Absturz des privaten Konsums.

Wiesbaden - Dank der Abwrackprämie gab es 2009 keinen Absturz des privaten Konsums. Das zeigen die jüngsten Daten des Statistischen Bundesamtes. Jeder fünfte verkaufte Wagen ging nach Afrika.

Die Abwrackprämie hat 2009 den privaten Konsum vor dem Absturz bewahrt. Vor allem die staatlichen Milliarden für den Kauf neuer oder gebrauchter Autos trieben die Ausgaben privater Haushalte für die Anschaffung von Kraftfahrzeugen um ein Fünftel (20,5 Prozent) auf rund 73 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden errechnete.

In der Folge legten die privaten Konsumausgaben in Deutschland im vergangenen Jahr insgesamt leicht um 0,4 Prozent im Vergleich zum Jahr 2008 zu, wie die Behörde am Freitag mitteilte. Hätte es den enormen Schub bei Autokäufen nicht gegeben, hätte sich der private Konsum rechnerisch um 0,5 Prozent vermindert.

Das bringt die Abwrackprämie: Neuzulassungen im Januar 2009

Im Januar 2008 wurden 18398 VW Golf Jettas zugelassen, Im Januar 09 waren es 20459: ein Plus von 11 Prozent
Im Januar 2008 wurden 18398 VW Golf und Jetta neu zugelassen, Im Januar 09 waren es 20459: ein Plus von 11 Prozent  © dpa
9190 Skoda Fabias im Januar 2009: das ist eein Plus von 168 Prozent
9190 Skoda Fabias im Januar 2009: das ist ein Plus von 168 Prozent © ap
VW notiert beim Polo ein Plus von 53 Prozent
VW notiert beim Polo ein Plus von 53 Prozent © dpa
Ford Fiesta im Aufwärtstrend: plus 295 Prozent
Ford Fiesta im Aufwärtstrend: plus 295 Prozent © Kurzendörfer
VW Passat: plus 01, Prozent
VW Passat: plus 01, Prozent © Archiv
Beim Audi A4 gings leicht abwärts: minus zwei Prozent
Beim Audi A4 gings leicht abwärts: minus zwei Prozent  © dpa
Auch bei der Mercedes C Klasse gabs ein Minus: 15 Prozent weniger Neuzulassungen als im Januar 2008
Auch bei der Mercedes C Klasse gabs ein Minus: 15 Prozent weniger Neuzulassungen als im Januar 2008  © dpa
Opel Astra: 22 Prozent weniger Neuzulassungen als im Januar 2008
Opel Astra: 22 Prozent weniger Neuzulassungen als im Januar 2008  © dpa
Opel Corsa: plus 18 Prozent
Opel Corsa: plus 18 Prozent © Archiv
Der 3er BMW wurde weniger oft neu zugelassen: minus 13 Prozent
Der 3er BMW wurde weniger oft neu zugelassen: minus 13 Prozent  © dpa
Ford Focus: plus sechs Prozent
Ford Focus: plus sechs Prozent © dpa
Relativ konstant: der Audia A3 mit 0,1 Prozent
Relativ konstant: der Audia A3 mit 0,1 Prozent © dpa
Hyundai i30: Die Zuwachsrate stieg um satte 810 Prozent!
Hyundai i30: Die Zuwachsrate stieg um satte 810 Prozent! © dpa
Toyota Yaris: plus 105 Prozent
Toyota Yaris: plus 105 Prozent © dpa
Der Peugeot 207 verzeichnet eine Zuwachsrate von 21 Prozent
Der Peugeot 207 verzeichnet eine Zuwachsrate von 21 Prozent © dpa
Seat Ibiza: plus 83 Prozent
Seat Ibiza: plus 83 Prozent © dpa
Der 1er BMW: minus 23,9 Prozent
Der 1er BMW: minus 23,9 Prozent © dpa
Beim VW Tiguan stieg die Zahl der Zulassungen ebenfalls deutlich: plus 80 Prozent
Beim VW Tiguan stieg die Zahl der Zulassungen ebenfalls deutlich: plus 80 Prozent  © Archiv
VW Fox: plus 359 Prozent!
VW Fox: plus 359 Prozent! © dpa
Audi A6: minus zehn Prozent
Audi A6: minus zehn Prozent © dpa
Suzuki Swift: plus 329 Prozent
Suzuki Swift: plus 329 Prozent © dpa
Fiat Panda: plus 202 Prozent
Fiat Panda: plus 202 Prozent © dpa
Mercedes A Klasse: minus 42 Prozent
Mercedes A Klasse: minus 42 Prozent © dpa
Mitsubishi Colt: plus 268 Prozent
Mitsubishi Colt: plus 268 Prozent © dpa
Madzda 2: plus 183 Prozent
Madzda 2: plus 183 Prozent © dpa
Toyota Aygo: plus 196 Prozent
Toyota Aygo: plus 196 Prozent © dpa
Smart Fortwo: plus 16 Prozent
Smart Fortwo: plus 16 Prozent © dpa
Fiat Punto: plus 73 Prozent
Fiat Punto: plus 73 Prozent © dpa
VW Caddy: plus 68 Prozent
VW Caddy: plus 68 Prozent © dpa
Mercedes E Klasse: minus 33 Prozent
Mercedes E Klasse: minus 33 Prozent © dpa
Opel Zafira: plus fünf Prozent
Opel Zafira: plus fünf Prozent © dpa
Renault Twingo: plus 36 Prozent
Renault Twingo: plus 36 Prozent © dpa
Mercedes B Klasse: minus 34 Prozent
Mercedes B Klasse: minus 34 Prozent © dpa
Opel Insignia: Es wurden 2286 Modelle neu zugelassen. Der Opel Insignia ist erst seit 2009 auf dem Markt
Opel Insignia: Es wurden 2286 Modelle neu zugelassen. Der Opel Insignia ist erst seit 2009 auf dem Markt  © dpa
Hyundai i10: plus 253 Prozent
Hyundai i10: plus 253 Prozent © dpa
Toyota Auris: plus 47 Prozent
Toyota Auris: plus 47 Prozent © dpa
Toyota Auris: plus 47 Prozent
Peugeot 107: plus 167 Prozent © dpa
Citroen C1: plus 91 Prozent
Citroen C1: plus 91 Prozent © dpa
Fiat 500: plus 91 Prozent
Fiat 500: plus 91 Prozent © dpa
Honda Jazz: plus 124 Prozent
Honda Jazz: plus 124 Prozent © dpa
Ford Mondeo: minus 18 Prozent
Ford Mondeo: minus 18 Prozent © dpa
Opel Meriva: minus 40 Prozent
Opel Meriva: minus 40 Prozent © dpa
VW Caravelle: minus 26 Prozent
VW Caravelle: minus 26 Prozent © dpa
BMW Mini: minus 19 Prozent
BMW Mini: minus 19 Prozent © dpa
5er BMW: minus 43 Prozent
5er BMW: minus 43 Prozent © dpa
Ford Ka: plus 692 Prozent
Ford Ka: plus 692 Prozent © dpa
Renault Megane: plus 39 Prozent
Renault Megane: plus 39 Prozent © dpa
Honda Civic: plus 30 Prozent
Honda Civic: plus 30 Prozent © dpa
Chevrolet Matiz: plus 160 Prozent
Chevrolet Matiz: plus 160 Prozent © dpa
Hyundai i20: 1729 Exemplare wurden neu zugelassen. Das Modell gibt es erst seit 2009
Hyundai i20: 1729 Exemplare wurden neu zugelassen. Das Modell gibt es erst seit 2009 © dpa
Mazda 3: plus 31 Prozent
Mazda 3: plus 31 Prozent © dpa

Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes wurden im vergangenen Jahr mehr als 3,8 Millionen Neuwagen zugelassen. Das waren 23 Prozent mehr als 2008. Die Zahl der Neuzulassungen war damit so hoch wie seit den Boomjahren 1991 und 1992 nicht mehr, als die Wiedervereinigung das Geschäft der Autobranche kräftig angekurbelt hatte.

Allerdings wurden im vergangenen Jahr überwiegend Kleinwagen gekauft. Bis ins dritte Quartal hinein hatte das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Anträge für die Abwrackprämie angenommen. Der staatliche Fördertopf war mit fünf Milliarden Euro gefüllt. Knapp zwei Millionen Käufer von Neu- und Jahreswagen profitierten. Wer einen mindestens neun Jahre alten Wagen verschrottete und ein anderes Fahrzeug kaufte, erhielt 2500 Euro.

Größter Abnehmer ist und bleibt Italien

Trotz dieser Umweltprämie wurden nach Angaben der Statistiker hunderttausende Altfahrzeuge ins Ausland geschafft. Insgesamt 389 200 gebrauchte Pkw im Gesamtwert von 4,5 Milliarden Euro wurden aus Deutschland exportiert. Jeder fünfte Gebrauchtwagen ging nach Afrika. Deutlich weniger alte Fahrzeuge als im Vorjahr wurden nach Russland, Polen und Rumänien verkauft. Weltweit größter Abnehmer für Gebrauchtfahrzeuge aus Deutschland ist nach wie vor Italien. Insgesamt gingen die Ausfuhren von Gebrauchtwagen aus Deutschland im Vergleich zum Vorjahr um 68 500 Stück (minus 15 Prozent) zurück.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.