photokina startet: Viel Neues rund um den Auslöser

+
Auf der photokina in Köln können die Besucher viele Produktneuheiten und technische Innovationen entdecken.

Köln - Die photokina ist eröffnet: Im Rampenlicht stehen Neuheiten rund um Spiegelreflex- und Systemkameras, Kompaktmodelle, Smartphones und TabletPCs.

Kabellose Bildübertragung liegt im Trend. Kameras mit WiFi-Funktion, Action Cams als neue Species, immer ausgefeiltere HD-Videoleistung und die boomenden Schnappschuss-Smartphones: Die weltgrößte Fotomesse photokina ist am Dienstag in Köln mit vielen Produktneuheiten und technologischen Weiterentwicklungen an den Start gegangen. Bis Sonntag gehört zu den Topthemen das kabellose Versenden, Speichern und Ausdrucken von Bildern. Bei Spiegelreflex- und Systemkameras, Kompaktmodellen, aber auch Smartphones und App-Mini-Programmen gibt es neue Funktionen. An der alle zwei Jahre stattfindenden internationalen Branchenschau beteiligen sich diesmal fast 1160 Anbieter aus 41 Ländern.

Die Neuheiten der Photokina 2012

Kompakte Digitalkameras vom Typ XF1 des japanischen Herstellers Fuji © dpa/dapd
Model Heike posiert auf dem Messegelände in Köln bei einem Presserundgang über die Fotomesse Photokina in einem übergrossen Dekoobjektiv der Firma Zeiss © dpa/dapd
Eine digitale Systemkamera für Wechselobjektive von Canon (EOS M) © dpa/dapd
Grossformatige Fotografien zeigen den Besuchern der Photokina, was mit den Kameras möglich ist © dpa/dapd
Ein Besucher hält ein Smartphone mit der "Virtual Magic-App" der Firma di support über ein Fotobuch © dpa/dapd
Ein Mitarbeiter eines Herstellers für Fotoalben zeigt auf der Photokina in Köln ein Verfahren, mit dem mittels eines im Fotoalbum gedruckten Barcodes Videos auf einem Smartphone aufgerufen werden können © dpa/dapd
Die Digitalkamera Fuji XF-1 © dpa/dapd
Ein Nikon-Mitarbeiter zeigt eine Nikon S6400 Kamera © dpa/dapd
Die Digitalkamera Sony RX1 wird auf der Messe Photokina in einer Vitrine ausgestellt © dpa/dapd
Eine Canon EOS 6D © dpa/dapd
Ein Mann zeigt die Videokamera Canon EOS C © dpa/dapd
Eine Frau zeigt die Digitalkamera S 110 von Canon © dpa/dapd
Eine Frau zeigt die digitale Systemkamera für Wechselobjektive Canon EOS M. © dpa/dapd
Ein Model posiert am Stand der Firma Canon mit den neuen Kameras EOS 6 (l.) und Powershot SX50 © dpa/dapd
Die Sofortbildkamera istax mini 8 des japanischen Herstellers Fujifilm © dpa/dapd
Sie kann in Sekunden Passbilder ausspucken. Pressefrau Laura Garrett sagt: „Ein absoluter Renner, das geht so was von ab.“ © dpa/dapd
Eine Kamera als Modeaccessoire? Auf der Photokina wird gezeigt, wie es geht © dpa/dapd
Zwei Männer gehen eine Treppe hinauf, deren Stufen mit Fotos beklebt sind © dpa/dapd
Eine Frau geht über einen Fossbodenbelag, der aus unzähligen Fotos besteht © dpa/dapd
Mitarbeiter von Sony machen sich mit den Digitalkameras vertraut © dpa/dapd
Besucher betrachten Teleobjektive des Herstellers Canon. © dpa/dapd
In der Endfertigung für Holzstative begutachten Holger Schulze (l) und Jan Gernegroß in der Werkstatt der Berlebach Stativtechnik in Mulda (Mittelsachsen) ein fertiges Exemplar. Mit einer neuen Holz-Stativserie und einem Zweiwege-Neigkopf präsentiert sich Deutschlands ältester Stativhersteller ab Dienstag auf der Leitmesse für Fotografie, Photokina © dpa/dapd

Der Fotomarkt wird laut Prognose des Photoindustrie-Verbandes (PIV) in Deutschland über alle Segmente gerechnet um 3,6 Prozent auf gut 7,7 Milliarden Euro wachsen. Der Verkauf von Kameras geht dabei allerdings um fast 10 Prozent auf 7,9 Millionen Geräte zurück - betroffen sind besonders die preisgünstigen Kompaktkameras. Hochwertige Spiegelreflex- und Systemkameras legen in Verbrauchergunst und Verkaufszahlen dagegen weiter zu, trotz gestiegener Preise.

Einen ungebrochenen Boom erleben die Smartphones, die über eine zunehmend ausgereifte Fotofunktion wie Anti-Verwacklungshilfen verfügen. Einen Absatz von rund 20 Millionen Geräten erwartet der PIV hierzulande für 2012. Die Smartphones sieht der Verband aber nicht als Konkurrenz, sondern als „Einstiegshilfe“ zum Kauf einer hochwertigen Kamera.

Mit vielen Apps ausgerüstet, können Smartphones auch als Kamera-Partner diese per Fernsteuerung oder Fernauslösung bedienen. Mit Smartphone oder TabletPC lassen sich heute aber auch Fotodrucker kabellos anwerfen, wie die photokina zeigt. Zudem können im Fotobuch als Einzelbild abgespeicherte Videostreifen abgescannt und mit Ton abgespielt werden.

Die noch neuartige Action Cam, die bei sportlich-rasanten Outdoor-Aktivitäten an Lenker oder Helm zu befestigen ist, soll bei den erwarteten 180 000 Besuchern ebenfalls Eindruck machen. Insgesamt steckt in den Kameras immer mehr High-Tech, zugleich wird deren Handhabung aber einfacher.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.