Adecco will US-Konkurrenten übernehmen

Zürich - Der weltgrößte Arbeitsvermittler Adecco will den auf hochqualifizierte Arbeitskräfte spezialisierten amerikanischen Konkurrenten MPS übernehmen und so seine Position stärken. 

Dafür wollen die Schweizer umgerechnet 782 Millionen Euro zahlen. Die Übernahme will das Unternehmen teils mit einer Wandelanleihe über bis zu 900 Millionen Schweizer Franken (rund 595 Mio Euro) finanzieren. Die Wandelanleihe solle drei Jahre laufen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Durch eine mögliche Wandlung könnten bis zu 16,5 Millionen Adecco-Aktien ausgegeben werden. Das wären etwas mehr als neun Prozent der derzeit im Markt befindlichen Adecco-Anteile. Den MPS-Aktionären bietet Adecco 13,80 Dollar je Aktie. Der MPS-Vorstand unterstütze das Gebot. Die Übernahme soll im ersten Quartal 2010 abgeschlossen sein.

Mit dem Zukauf wollen die Schweizer ihre Position in den Vereinigten Staaten, Kanada und Großbritannien deutlich ausbauen. Die Marktbedingungen hätten sich im Laufe des dritten Quartals verbessert, fügte Adecco hinzu. Insgesamt sei das Geschäft zwischen Anfang Juli und Ende September im Rahmen der Erwartungen verlaufen. Die genauen Zahlen will Adecco am 5. November vorlegen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.