Adidas stockt für Expansion Personal auf

Herzogenaurach - Der Sportartikelhersteller Adidas will seine Mitarbeiterzahl weltweit um zirka vier bis sechs Prozent erhöhen.

Das sagte eine Firmensprecherin der Zeitung “Euro am Sonntag“. Dies bedeute rund 1700 bis 2560 neue Stellen - gemessen an der aktuellen Beschäftigtenzahl von rund 42 600 Mitarbeitern. In der Zentrale in Herzogenaurach sind demnach 100 neue Stellen vorgesehen.

Im Konkurrenzkampf mit dem US-Riesen und Branchenprimus Nike will Adidas-Vorstandschef Herbert Hainer den Umsatz der Gruppe bis 2015 um 45 bis 50 Prozent auf 17 Milliarden Euro steigern. Um den Absatz anzukurbeln, will der Adidas-Konzern dem Bericht zufolge auch sein Ladennetz zügig ausbauen. Vor allem in Schwellenländern, in denen es bislang nur wenige Sporthändler gebe, sehe der zweitgrößte Sportartikel-Anbieter der Welt großes Potenzial. Derzeit betreibe der Konzern weltweit rund 2260 eigene Läden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.