Grund zur Freude zum Monatswechsel

Änderungen zum 1. Mai: Zigaretten-Verbot, Mindestlohn, Paket-Porto und neuer Feiertag - das wird anders

+
Die Deutsche Post senkt zum 1. Mai ihre Porto-Gebühren für Pakete. Eine von vielen Änderungen des kommenden Monats.

Zum 1. Mai 2020 gibt es einige Änderungen und Gesetze in Deutschland. Damit Verbraucher nicht den Überblick verlieren, kommt hier eine Übersicht.

Aufgrund der Coronavirus-Krise* gab es in letzter Zeit ständig Neuerungen - kaum ein Tag verging ohne neue Gesetze. Doch es gibt nicht nur Änderungen in Hinblick auf Corona, sondern auch neue Regelungen, die den bisherigen Alltag der Menschen betreffen, wie RUHR24.de* berichtet.

So kommen ab dem 1. Mai ein paar Änderungen und Gesetze auf die Verbraucher zu, die unter anderem den Mindestlohn und das Porto von Paketen betreffen*. Zum Beispiel muss die Deutsche Post die Kosten für das Porto wieder senken und der Mindestlohn wird angepasst - allerdings nur für bestimmte Berufsgruppen. 

Und das ist noch nicht alles. Auch auf Raucher kommt eine Änderung zu und so manch einer darf sich über einen zusätzlichen Feiertag freuen. Im Großen und Ganzen fallen die Neuerungen also zugunsten der Verbraucher aus. 

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.