Agrarminister: Keine neue Quote, aber schnelle Hilfen für Milchbauern

+
Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) hat eine Milchquote erneut abgelehnt. Er sagte den Milchbauern aber schnelle Hilfen zu. Foto: Maurizio Gambarini

Berlin (dpa) - Bundesagrarminister Christian Schmidt hat einer Rückkehr zur Milchquote in der aktuellen Preiskrise erneut eine Absage erteilt, den Bauern aber rasche Unterstützung zugesagt.

"Eine Rolle rückwärts zur Mengensteuerung alter Schule - und sei es auch mit neuen aufgehübschten Namen - wird es mit mir nicht geben", sagte der CSU-Politiker bei der ersten Lesung des Agrarhaushalts im Bundestag. "Wir müssen hier mit neuen Ansätzen und Gedanken kommen, und das werden wir auch tun."

Die Quotenregelung, die Ende März abgeschafft wurde, sollte EU-weit das Angebot auf dem Markt begrenzen. Schmidt forderte stattdessen einen Mentalitätswandel beim Handel und auch beim Verbraucher. "Wir haben einen Wettbewerb in unserem Lande, der über den Preis und nicht über die Qualität geht", kritisierte er. "Hier müssen wir ansetzen."

Bei den akuten Geldproblemen sagte Schmidt den Bauern rasche Hilfe zu, sobald klar sei, wie genau die EU-Kommission die zugesagten Mittel einsetze. "Ich werde dann Maßnahmen vorschlagen, die allen betroffenen Landwirten schnelle Unterstützung bieten", versprach er. Davon sollten auch notleidende Schweinezüchter profitieren sowie Bauern, denen Trockenheit und Hitze die Ernte verdorben hätten.

Schmidts Etat für Ernährung und Landwirtschaft umfasst für 2016 nach dem Entwurf knapp 5,5 Milliarden Euro.

Etatentwurf

Entwurf Finanzplan bis 2019

BMF Zahlen und Fakten

BMF-Infografiken zu Regierungsentwurf

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.