Aigner warnt Lebensmittelbranche vor starken Preiserhöhungen

+
Die Preisexplosion an den internationalen Getreide- und Nahrungsmittelmärkten bereitet den Verantwortlichen in Berlin Sorgen: Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner warnt die Lebensmittelbranche vor zu großen Preiserhöhungen.

Berlin - Agrar- und Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) hat die Lebensmittelbranche vor übertriebenen Preiserhöhungen gewarnt. Die Preisexplosion an den Internationalen Nahrungsmittelmärkten sorgt für Unruhe.

Die Bundesregierung könne zwar keinen Einfluss auf Marktpreise nehmen. “Ich kann den Handel und den Verbänden aber nur raten, die Verbraucher nicht mit überzogenen Preissteigerungen zu verschrecken“, sagte Aigner am Freitag bei Vorlage der Erntebilanz.

Mit Blick auf die Preisexplosion an den internationalen Getreide- und Nahrungsmittelmärkten in Folge auch von Spekulationen sprach sich Aigner für ein gemeinsames Vorgehen der Industrienationen aus. Anlass zur Sorge gebe es, wenn Anleger und Indexfonds in Rohstoff- und Agrarmärkte massiv einsteigen. Bedenklich sei, wenn bei knappen Lebensmittelrohstoffen auf kurzfristige Profite spekuliert werde.

Diesen Marken vertrauen die Deutschen

Diesen Marken vertrauen die Deutschen

Es gebe weltweit zwar eine leicht verschlechterte Erntebilanz, aber keine besorgniserregenden Engpässe, sagte Aigner: “Es gibt keine Versorgungsnotlage auf den Weltagrarmärkten.“ Die wichtigsten Exportländer verfügten über hohe Lagerbestände.

Die Getreidepreise an den Warenterminmärkten seien allerdings explosionsartig gestiegen. Vergleiche mit der Lebensmittelkrise 2007 und 2008 - vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländern - wolle sie aber entschieden widersprechen, sagte Aigner.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.