Aktuelles Wissen aus der Praxis

Initiator und Hauptveranstalter: Lindig Fördertechnik GmbH. (Fotos: nh)

Googelte man im Jahr 2003 den Begriff Intralogistik, so kam die Anfrage, ob man „Interlogistik“ meint. Heute stößt man innerhalb von 0,23 Sekunden auf 176 000 Treffer. Der VDMA erwartete für das Jahr 2011 ein Umsatzplus von über neun Prozent für die Branche, das heißt, einem Umsatz über 16 Milliarden Euro (Quelle: Deutsche Messe AG). Die Intralogistik umfasst in Deutschland tausende Unternehmen und beschreibt die gesamte Organisation, Durchführung und Optimierung innerbetrieblicher Materialflüsse. Kaum eine andere Branche birgt so große Einsparungspotentiale, in dem nach effektiveren Lösungen gesucht wird (Quelle: CeMAT). Die Intralogistik sei gefordert, ökologisch und ökonomisch effizienter zu werden: Verpackungsmüll reduzieren, mit weniger Energieeinsatz mehr Leistung erzielen und auch Arbeitsbedingungen humaner gestalten, sagte Hahn-Woernle, Vorsitzender des VDMA (Quelle: VDMA).

Interessante Fachvorträge

Das Eisenacher Logistikforum ist eine Fachveranstaltung mit dem Schwerpunkt Intralogistik und vermittelt durch interessante Fachvorträge und Aussteller aktuelles Wissen aus der Unternehmenspraxis. Andererseits fördert die Veranstaltung nutzbringende Kontakte zwischen Industrie, Handel, Logistikdienstleistern, Beratern und Hochschulen. Schirmherr ist der Thüringer Minister für Bau, Landesentwicklung und Verkehr Christian Carius.

Erstmalig ausgetragen im Jahr 2006, etablierte sich die Fachveranstaltung regional und überregional. Am 21. März geht es in die fünfte Runde. Initiator und Hauptveranstalter ist die Lindig Fördertechnik GmbH. Veranstaltungsort ist das Vollack-Feng Shui Seminar & Tagungscentrum, Wartburgstraße 1 in Eisenach-Stedtfeld.

E Info: www.eisenacher-logistikforum.de

Programmübersicht

E Evolutionäre und revolutionäre Entwicklungslinien in der Intralogistik: Prof. Dr. Ing. Karl-Heinz Wehking, Institutsleiter Universität Stuttgart – Institut für Fördertechnik und Logistik, Fakultät für Konstruktions-, Produktions- und Fahrzeugtechnik

E Sicherheit beginnt mit dem Fahrzeugkonzept: Harald Will, Vice President Product Development Kion Group GmbH, Wiesbaden

E Anwendungsbeispiel aus der studentischen Beratung für ein Logistikprojekt eines Ludwigshafener Unternehmens: Prof. Dr. Huth, Fulda University of Applied Sciences Faculty of Business

E Arbeitsschutz: Unfallvermeidung in der Intralogistik: Christian Vater, Thüringer Landesbetrieb für Arbeitsschutz und technischen Verbraucherschutz Dezernat 6 - Regionalinspektion Suhl

E Nischenlösungen für die Intralogistik: Richard Baumann, Geschäftsführer Logistik-Xtra, Aichach

E Sicherheit durch Sicht mit drehbarem Fahrersitz – Praxisvorführung & Vortrag auf dem Betriebsgelände der Lindig Fördertechnik GmbH: Urban Krämer, Neumeier Industrie GmbH, Hofstetten

E Leerfahrt und Wegeanalyse für die Staplerflotte: Dr. Schniz, Dr. Schniz GmbH, München

E Zur richtigen Zeit am richtigen Ort… Logistisches und Lustiges aus 25 Jahren Motorrennsport: Ellen Lohr, Rallye Dakar Fahrerin und Motorsportjournalistin, Monaco

E Linde Material Handling und Fronius stellen gemeinsamen Brennstoffzellen-Schlepper vor… Das Hylog-Fleet (Hydrogen powered Logistic-System im Flotteneinsatz): Fronius International GmbH, Pettenbach Österreich NH L

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.