Das sagt ein Insider

Aldi: Dieses Angebot verärgert viele Kunden

+
Aldi Süd verärgert Kunden mit einem Angebot

Aldi Süd hatte ein außergewöhnliches Produkt im Angebot. Viele Kunden zeigten sich allerdings nach dem Kauf enttäuscht.

München - Dieses Produkt wollten viele haben: Der Staubsauger-Roboter, den Aldi Süd reinigt mit nur einem Tastendruck ganz automatisch den Fußboden. Viele reagieren zunächst begeistert auf das praktische Angebot des Discounters.

Allerdings schlägt die Freude bei vielen Aldi-Kunden schnell in Ärger über: denn häufig stehen sie in den Filialen vor leeren Wühlkörben. „Ausverkauft“, heißt es schlicht von den Mitarbeitern. Und das schon wenige Minuten nachdem der Discounter geöffnet hatte.

Ein Insider erhebt gegenüber dem Portal Chip.de Vorwürfe: Aldi Süd habe die Stückelung begrenzt. Auch in den Sozialen Medien herrscht Unmut. „Bin echt sauer. Da können die sich ihre Angebots-Werbeheftchen auch sparen“, kommentiert eine verärgerte Kundin auf Facebook. 

Aldi-Süd äußert sich zum beschränkten Angebot der Staubsauger-Roboter

Aldi-Süd weist auf der Website des Unternehmens allerdings darauf hin, dass bestimmte Angebote schnell ausverkauft sein können. Zwar würden sie das Angebot gewissenhaft und mit jahrelanger Erfahrung planen, „in Ausnahmefällen kann es jedoch vorkommen, dass ein Produkt unsere Einschätzung noch übertrifft und mehr nachgefragt wird, als wir erwartet haben“, entschuldigt sich das Unternehmen bei enttäuschten Kunden.

Außerdem weist Aldi Süd darauf hin, dass besonders beliebte Artikel immer wieder im Aktionsartikelsortiment angeboten werden. Vielleicht wird also auch der Staubsauger-Roboter noch einmal angeboten.

Es ist nicht das erste Mal, dass Aldi-Kunden verärgert reagieren. Jüngst kam es in zu einem heiklen Vorfall an einer Supermarktkasse des Discounters, den eine Frau beobachtete und anschließend im Netz anprangerte. Ein anderer Kunde stellte Aldi eine Frage mit Nachdruck, weil Konkurrent Netto in seinem Prospekt für eine bestimmte Sache warb. Doch auch die eigene Werbung führt zu Schwierigkeiten. So entbrannte wegen eines Details ein Shitstorm zur Plus-Size-Kollektion von Aldi Süd.

Außerdem machte eine Kundin vor einigen Wochen bei Aldi einen ekligen Fund in einer Schale frischer Erdbeeren. Und: Frauen wettern gegen den Discounter. Außerdem bietet Aldi einige Waren bald für kurze Zeit richtig billig an, wie tz.de* berichtet - aus gutem Grund.

Lesen Sie auch: WLAN-Repeater bei Aldi zum Schnäppchenpreis - doch in einem Punkt zeigt er Schwächen

Kunde an Aldi: „Wann zieht ihr nach?“ 

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.