Infos mit Hilfe von QR-Codes

Aldi plant mehr Transparenz bei Fleischprodukten

+
Verbraucher können sich bei ALDI SÜD künftig über die Herkunft des Fleischs in verarbeiteten Produkten informieren. Mit einem QR-Code oder über herkunft.aldi-sued.de können sie erfahren, aus welchem Land die Tiere stammen, wo die Schlachtung stattfindet und wo das Fleisch verarbeitet wird.

Mülheim/Essen - Deutschlands größter Discounter Aldi will seine Kunden künftig auch über die Herkunft des Fleisches in verarbeiteten Produkten wie Chili con Carne oder Nudeln Bolognese informieren.

Dies sei „ein absolutes Novum im deutschen Lebensmitteleinzelhandel“, teilte Aldi Süd am Donnerstag mit. Verbraucherschützer begrüßten den Schritt.

Die Kunden von Aldi Nord und Aldi Süd können sich nach Unternehmensangaben künftig entweder mit Hilfe eines auf den Produkten angebrachten QR-Codes oder auf Internetseiten der Unternehmen informieren, aus welchem Land die Tiere stammen, wo die Schlachtung stattfand und wo das Fleisch verarbeitet wurde. Zunächst gelte die Rückverfolgbarkeit bei ausgewählten Artikeln, betonten die Unternehmen. Geplant sei aber die Ausweitung auf alle Fleisch- und Wurstprodukte.

Die Lebensmittelexpertin Silke Schwartau von der Verbraucherzentrale Hamburg begrüßte den Schritt. Aldi übernehme damit eine Vorreiterrolle. Die Herkunft der Fleischprodukte spiele spätestens seit dem Pferdefleischskandal für die Verbraucher eine große Rolle und sei eine wichtige Hilfe bei der Kaufentscheidung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.