1850 Filialen mit 36.200 Beschäftigten

Aldi steigert Umsatz in Deutschland

Aldi steuert laut einem Bericht in diesem Jahr auf einen Umsatzrekord in Deutschland zu. Aldi Süd und Aldi Nord verkauften in diesem Jahr Waren für insgesamt 27,9 Milliarden Euro, wie die "Wirtschaftswoche" am Freitag berichtete.

Eine Sprecherin von Aldi Süd bestätigte AFP, der Umsatz im Vorjahr 2014 habe bei 15,5 Milliarden Euro gelegen; in diesem Jahr rechne das Unternehmen mit einem Plus von 1,3 Prozent. Die Schwestergesellschaft Aldi Nord geht von einer Umsatzsteigerung von 1,7 Prozent auf 12,2 Milliarden Euro aus, wie eine Sprecherin der "Wirtschaftswoche" sagte.

Der durchschnittliche Umsatz pro Filiale habe sich sogar um fast vier Prozent gesteigert, sagte die Aldi-Nord-Sprecherin dem Blatt. Grund sei eine Verkleinerung des Filialnetzes um fast 50 Märkte. 2016 wolle Aldi Nord weiter modernisieren und erwarte daher "eine erneut deutliche Umsatzsteigerung".

Aldi Süd betreibt in West- und Süddeutschland rund 1850 Filialen mit 36.200 Beschäftigten. Aldi Nord hat rund 70 Filialen und rund 28.000 Mitarbeiter.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.