Erst einkaufen, dann tanken

Aldi will an einigen Orten Flächen an Tankstellen verpachten

+
Bald auch für das Auto was im Angebot. Aldi Süd plant Grundstücksflächen an einen Betreiber von Automatentankstellen zu verpachten.

Erst einkaufen, dann zur Tanke: Kunden des Lebensmittelmitteldiscounters Aldi Süd können bald an einigen Standorten des Unternehmens in Süddeutschland Sprit tanken.

Mülheim an der Ruhr - Im Großraum München, Nürnberg und Stuttgart werde Aldi an zehn Standorten Teile der Grundstücksfläche an die FE-Trading Deutschland verpachten, teilte der Discounter auf Anfrage mit.

Der Betreiber werde dort Automatentankstellen unter der Marke Avanti aufbauen und betreiben, hieß es in der Mitteilung. Zuvor hatte der Münchner Merkur darüber berichtet. Die FE-Trading ist eine Tochterfirma der österreichischen Mineralölgesellschaft OMV. Dort können Kunden bereits an fast 80 Diskont Tankstellen auf Parkplätzen der Aldi-Tochter Hofer Sprit kaufen.

Aldi Süd plane zudem, die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge weiter auszubauen und Schnellladestationen zur Verfügung zu stellen. An vielen seiner rund 1870 Standorte in Deutschland verpachte das Unternehmen Teile der Grundstücke und Gebäude an Drogerien, Lebensmitteleinzelhändler, Immobilienfirmen und Fachhandelsmärkte, teilte eine Sprecherin des Discounters mit.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.