Nord und Süd betroffen

Aldi wirft beliebte Eigenmarken aus dem Sortiment - Das ist der Grund

+
Die Supermarktketten Aldi Süd und Aldi Nord streichen beliebte Eigenmarken aus dem Sortiment. 

Auf Kunden von Aldi Süd und Aldi Nord kommen Veränderungen zu. Die Supermarktketten streichen beliebte Eigenmarken aus dem Sortiment.

Mühlheim an der Ruhr - Kunden von Aldi müssen sich auf eine Neuerung einstellen. Beide Supermarktketten Aldi Süd und Aldi Nord wollen laut einem Bericht der Lebensmittel Zeitung ihr Sortiment angleichen. Die Konsequenz für Kunden: Beliebte Eigenmarken der zwei Discounter-Riesen verschwinden aus dem Sortiment. Die gute Nachricht: Beliebte Produkte, die es zuvor nur bei einer der Aldi-Ketten gab, wird es zukünftig bei beiden im Sortiment geben. 

Bisher gingen die beiden Supermarktketten, die nach einem Streit der Inhaber-Brüder Albrecht im Jahr 1961 in Nord und Süd getrennt wurden, getrennte Wege, was das Sortiment angeht. Doch nun kommt es offenbar immer mehr zu einer Angleichung der Produkte der Discounter. 

Dieser Ekelfund im Aldi-Salat, verdirbt einer Frau die Mittagspause.

Vereinheitlichung im Sortiment: Aldi Süd und Aldi Nord wollen Kosten sparen 

Während man bei Aldi Süd Eigenmarken wie Rio D‘Oro, Milfina und Lacura findet, setzt Aldi Nord beispielsweise auf die Marken Sonniger, Milsani und Satessa. Doch mit einheitlichen Produkten in beiden Supermarktlinien kann Aldi erheblich die Kosten senken. Produkte können in größeren Mengen und deshalb günstiger erworben werden. Zudem ist eine Vereinheitlichung bei Werbeangeboten möglich. 

Auch interessant: Beliebtes Produkt verschwindet bei Lidl und Rewe für immer aus dem Sortiment

So soll laut Lebensmittel Zeitung Orangensaft von Sonniger aus dem Sortiment verschwinden und in beiden Filialen der Saft von Rio D‘Oro verkauft werden. Zudem wird es Toilettenpapier von Solo nicht mehr geben, da es von der Marke Kokett ersetz wird. Jedoch werden nicht nur Aldi Süd Eigenmarken bei Aldi Nord im Sortiment etabliert, sondern auch Produkte der nördlichen Kette bei Aldi Süd erscheinen. 

Die Supermarktketten Aldi Süd und Aldi Nord streichen beliebte Eigenmarken aus dem Sortiment. 

Aldi äußert sich nicht konkret zu den Veränderungen 

Um welche Produkte es sich bei der Sortiments-Angleichung genau handelt und ab wann mit den Veränderungen zu rechnen ist, beantwortete Aldi auf eine Anfrage unserer Onlineredaktion nicht. Jedoch wies eine Sprecherin darauf hin, dass die Supermarkt-Ketten auch in Zukunft unterschiedliche Eigenmarken führen werden, etwa bedingt durch regionale Gewohnheiten. 

Discounter-Konkurrenz könnte Sortimentangleichung bitter aufstoßen

Discounter-Konkurrent Lidl wird vermutlich nicht erfreut sein, dass es bei Aldi bald nur noch die beliebtesten Eigenmarken im Sortiment gibt. Die Supermarkt-Kette setzt besonders stark auf ihre Eigenmarken und bewirbt diese mit einem Preisvergleich mit Markenprodukten. 

Zu knusprig für Müsli: Aldi-Kunde macht sonderbare Entdeckung in seinem Frühstück

Zuletzt sorgte auch die Meldung von einem Aldi-Kunden für Schlagzeilen, der in seinem Müsli eine sonderbare Entdeckung machte. Es hatte sich wohl eine ganz besondere Zutat in sein Frühstück geschlichen. 

Video: Der günstigste Discounter ist nicht Aldi, sondern ein anderer

Lesen Sie auch: Aldi bekommt jetzt von dieser Supermarkt-Kette eine Kampfansage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.