Allianz angeblich vor Teilrückzug aus Japan

+
Die Allianz zieht sich aus Japan zurück

Tokio - Europas größter Versicherungskonzern Allianz will sich angeblich aus dem japanischen Markt für Lebensversicherungen zurückziehen. Wieso die Allianz aus Japan abzieht:

Europas größter Versicherungskonzern Allianz will sich angeblich aus dem japanischen Markt für Lebensversicherungen zurückziehen. Wie die gewöhnlich gut informierte japanische Wirtschaftszeitung “Nikkei“ am Freitag ohne Angaben von Quellen berichtete, will der deutsche Konzern vom 1. Januar an keine neuen Lebensversicherungsverträge mehr abschließen. Es würden nur noch die bestehenden Verträge betreut. Der defacto-Rückzug erfolge zu einer Zeit, da die Allianz in Japan mit deutlichen Erlösrückgängen angesichts der Kursabschläge an der Börse und der niedrigen Zinsen kämpfe. Die Allianz Life Insurance Japan Ltd. verfügte nach Angaben des Blattes Ende August über insgesamt 35 000 Versicherungsverträge. Die Allianz Fire&Marine Insurance Japan Ltd. sowie vier weitere Gruppenfirmen würden ihre Geschäfte in Japan indes weiterbetreiben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.