Allrounder fürs tägliche Geschäft

Speziell ausgerüstete Maschinen: Die Anwendungen werden auf Kundenwunsch eigens zusammengestellt.

Bauplätze, Ställe, Gehwege oder Fabriken – für Einsatzorte, an denen wenig Raum wendige Maschinen erfordert, entwickelt und baut das Unternehmen Weidemann in Diemelsee-Flechtdorf und Korbach die passende Lösung. Arbeitsmaschinen für besondere Anwendungen – aus dieser Nische kommend profilierte sich die Weidemann GmbH seit ihrer Gründung im Jahr 1960.

Kniegelenkter Kleinlader

Mit der Entwicklung des knickgelenkten, kompakten Kleinladers für den Einsatz in Hof und Stall bediente Weidemann ab dem Jahr 1971 ein neues Marktsegment und stieß damit bei der Kundschaft auf sehr großes Interesse. Denn dieses Gerät erlaubte die Mechanisierung schwerer Handarbeit in engen Ställen. Der Hoftrac ® erreichte Serienreife und bekam Markenschutz.

Das Unternehmen verzeichnet seitdem kontinuierliches Wachstum, Werkerweiterungen wurden bereits Ende der 70er-Jahre mit einer Verlagerung der Produktion an die Ortsrandlage notwendig. Der Produktionsstart in Gotha erhöhte im Jahr 1992 die Produktionskapazitäten weiter. Im Jahr 1995 rollte die 25 000. Weidemann-Maschine vom Band. Im Jahr 2002 wurde das Familienunternehmen an eine Beteiligungsgesellschaft verkauft, 2005 folgte die Übernahme durch die Wacker Construction Equipment AG, die selbst seit dem Jahr 2007 unter dem Namen Wacker Neuson SE agiert.

Flexibilität war, ist und bleibt Trumpf – nach wie vor verfolgt man hier das Ziel, dem Kunden ein Arbeitsgerät für möglichst viele Anwendungen an die Hand zu geben: wirtschaftlich, wendig, sicher und komfortabel. Hoftrac®, Radlader oder Teleskope für die Landwirtschaft, Kommunalbetriebe, Pferdesport, Kommunen und Behörden, Industrie, Bauwirtschaft und GaLaBau.

Speziell ausgerüstete Maschinen sind in Bergwerken, Hühnerställen, Glasfabriken oder auf Hotelparkplätzen unterwegs – fast jeder Einsatzort erfordert andere Werkzeugkombinationen, die Anwendungen werden auf Kundenwunsch zusammengestellt, oft auch länderspezifisch – Weidemann exportiert in die ganze Welt.

„Wir sind Marktführer in Europa. Das ist und bleibt man nur, wenn man mit Innovationen immer die Nase vorn hat. Das ist der Pluspunkt für unser Wachstum“, sagt Franz Lehnert, Prokurist und Kaufmännischer Leiter des Unternehmens. Das bedeute im Einzelnen funktionale Konstruktionen, herausragende Produktqualität, moderne Technik durch ständige Forschung und Entwicklung und größtes Augenmerk auf Anwendersicherheit.

Auf Kundenwünsche kann flexibel reagiert werden, die Betriebsprozesse sind dafür ausgerichtet, ein großes Portfolio an Grundkomponenten ermöglicht auch besondere Ausführungen – die Maschine, die die Lösung für das Problem des Kunden darstellt. Mit dem 2007 erbauten Werk in Korbach wurde auf 50 000 Quadratmetern ein in diesem Techniksegment völlig neues Fertigungskonzept realisiert. Organisationsstrukturen, Produktqualität und Effizienz eines Konzerns verschmelzen hier symbiotisch mit der Flexibilität und den Wertvorstellungen eines mittelständischen Familienunternehmens. Die Kapazität reicht für 6000 Fahrzeuge im Jahr. Für das Jahr 2011 rechnet man in Korbach mit der Herstellung von 4000 bis 5000 Einheiten, aktuell werden 280 Mitarbeiter in Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und Service beschäftigt. PCJ E  Internet: www.weidemann.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.