Bericht

Amazon: Bald Flatrate für E-Bücher in Deutschland?

+
Ein eBook Reader steht in Hamburg in der Zentralbibliothek in Mitten von Büchern in einem Regal. Amazon will offenbar auch in Deutschland eine Flatrate für elektronische Bücher einführen.

Berlin - Der US-Versandhändler Amazon wird einem Medienbericht zufolge auch in Deutschland eine Flatrate für elektronische Bücher einführen.

Der Konzern plane den Start von "Kindle Unlimited" zur Frankfurter Buchmesse, die am 8. Oktober beginnt, berichtete die "Wirtschaftswoche" am Samstag. Gegen einen festen monatlichen Betrag können Kunden dann beliebig viele E-Books (elektronische Bücher) auf ihr Lesegerät laden. In den USA verlangt Amazon dafür 9,99 Dollar pro Monat (7,80 Euro). Amazon selbst äußerte sich dem Magazin gegenüber nicht zu den Plänen.

Beteiligt seien an dem Projekt aber nur wenige große Verlage, berichtete die "Wirtschaftswoche". Deren Verhältnis zu Amazon sei belastet, weil der US-Konzern von der Verlagsgruppe Bonnier höhere Rabatte für elektronische Bücher fordere. Eine Einigung steht noch aus. Kleinere Anbieter wie Dotbooks aus München wollen dagegen mitmachen. "Flatrate-Lesen ist ein Modell der Zukunft", sagte Verlegerin Beate Kuckertz dem Magazin.

ilo/ts

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.