Produktpalette erweitert

Amazon präsentiert eigenen Lautsprecher

Seattle - Amazon ist unter die Lautsprecher-Hersteller gegangen. Der weltgrößte Online-Hersteller stellte am Donnerstag ein vernetztes Gerät namens Echo vor, das nicht nur Musik abspielen, sondern auch als persönlicher Assistent fungieren kann.

Der Lautsprecher hört auf Sprachkommandos und kann etwa auch den Wecker stellen, die Wettervorhersage heraussuchen und verschiedene Fragen mit Hilfe von Internet-Quellen wie der Wikipedia beantworten.

Um Echo zu aktivieren, muss der Nutzer den Namen „Alexa“ aussprechen, erläuterte Amazon. Die Musikauswahl kann man ebenfalls mit der Stimme vorgeben, der Lautsprecher greift dabei neben Amazons hauseigenem Musikangebot auch auf eine Auswahl von Online-Radiodiensten zurück. Die Sprach-Befehle werden auf Amazons Servern in der Internet-Cloud verarbeitet. Für das Gerät kann man sich zunächst in den USA voranmelden.

Amazon hat sein Geräte-Angebot in den vergangenen Jahren immer weiter ausgebaut. Auf E-Book-Reader folgten Tablets, eine TV-Box und in diesem Jahr auch ein Smartphones. Das Fire-Phone ist allerdings bisher ein teurer Flop, auf den Amazon im vergangenen Quartal 170 Millionen Dollar abschreiben musste.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.