Anklage gegen Ex-BayernLB-Vorstände

München - Die Staatsanwaltschaft München hat die Anklage gegen alle acht ehemaligen Vorstandsmitglieder der BayernLB bestätigt. Sie wurde bereits am 25. Mai vor der 6. Strafkammer des Landgerichts München I erhoben.

Das teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Vergangene Woche hatte die Behörde entsprechende Medienberichte noch nicht kommentiert. Die Staatsanwaltschaft wirft den damaligen BayernLB-Vorständen Verfehlungen im Zusammenhang mit dem Kauf der Mehrheit an der österreichischen Hypo Group Alpe Adria (HGAA) im Mai 2007 vor. Alle acht sollen dabei über “im Rahmen des Erwerbsprozesses aufgedeckte Risiken“ bewusst hinweggesehen und das für einen Kauf erforderliche Verfahren missachtet haben. Dadurch sei ein Schaden von knapp 550 Millionen Euro entstanden.

Sieben der ehemaligen Vorstandsmitglieder wirft die Staatsanwaltschaft zudem vor, beim Erwerb von Aktien der HGAA von einer Privatstiftung im Dezember 2007 Untreue mit einem Schaden von weiteren rund 74 Millionen Euro begangen zu haben. Zudem beschuldigt die Staatsanwaltschaft vier der Manager der Bestechung eines europäischen Amtsträgers und der Anstiftung zur Untreue. Dabei geht es um vom ehemaligen Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider gefordertes Sponsoring für das Klagenfurter Fußballstadion. Die Anklageschrift umfasst laut Staatsanwaltschaft 474 Seiten, die Verfahrensakten füllen 255 Aktenordner. Der Kauf der HGAA geriet für die BayernLB zum Debakel. Insgesamt kostete er die Bank und damit letztlich den Steuerzahler 3,7 Milliarden Euro.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.