Apple kontert Motorola-Patentklage mit eigenen Vorwürfen

New York/Berlin - Nächstes Kapitel im Patentkrieg der Smartphone-Hersteller: Jetzt erwidert der iPhone-Anbieter Apple eine Klage von Motorola mit einem Gegenangriff.

Apple wirft Motorola vor, sechs Patente zu verletzen. Dabei geht es vor allem um die Multitouch-Technologie, bei der man einen berührungsempfindlichen Bildschirm auch mit mehreren Fingern und Gesten bedienen kann. Dies geht aus Gerichtsdokumenten hervor, die die Website PatentlyApple und ZDNet am Wochenende veröffentlichten. Apple hatte sich die Multitouch-Technik weitgehend patentieren lassen.

Als Ziel hinter Motorola steht Google mit seinem Smartphone- Betriebssystem Android, das von diversen Handy-Herstellern genutzt wird. Motorola, lange angeschlagen, rappelt sich gerade mit Android- Telefonen wieder auf. Der Handy-Pionier ist bereits vom Microsoft- Konzern verklagt worden, der sein neuen mobiles Betriebssystem Windows Phone 7 auf den Markt bringt. Auch Apple kämpft schon auf der Patentfront mit Android: HTC, einer der wichtigsten Hersteller der Google-Telefone, und der iPhone-Anbieter klagen gegeneinander.

Motorola hatte Apple Anfang Oktober vorgeworfen, 18 Patente zu verletzen. Dabei geht es um Mobilfunk-Technologien, Antennenkonstruktion, E-Mail-Übermittlung, Software-Management, ortsbezogene Dienste und das Synchronisieren verschiedener Geräte - kurzum so ziemlich alles, was ein modernes Smartphone ausmacht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.