Lebensmittel an der Tanke

Aral und Rewe starten gemeinsamen Testlauf

+
Der Feldversuch soll am 3. April beginnen und ein Jahr dauern.

Bochum/Köln - Deutschlands größte Tankstellenkette Aral und die Nummer zwei unter den Lebensmittelhändlern Rewe planen eine Allianz.

In einem Testlauf soll der Lebensmittelriese künftig an zehn Aral-Tankstellen im Raum Bochum, Düsseldorf und Köln Lebensmittelsortimente anbieten.

Das Konzept richte sich an Kunden mit knappem Zeitbudget, die den Tankstellenbesuch auch zum schnellen Einkauf nutzen wollten, betonten die Unternehmen. Unter dem Logo „Rewe ToGo“ werden die Tankstellenshops bis zu 1200 Artikel anbieten, darunter Convenience-Produkte wie Sandwiches, Salate oder geschnittenes Obst, aber auch Nudeln, Reis, Gewürze, Öl oder Zucker. Der Feldversuch soll am 3. April beginnen und ein Jahr dauern.

Vorbild für die Tankstellenshops sind die „Rewe ToGo“-Läden, die der Lebensmittelhändler in den vergangenen Monaten bereits an mehreren Bahnhöfen und Einkaufsstraßen getestet hat.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.