Entwicklung lässt hoffen

Arbeitgeber erwarten solides Wachstum

Berlin - Die Bundesvereinigung deutscher Arbeitgeberverbände (BDA) erwartet für dieses und das kommende Jahr eine deutlich verbesserte Konjunkturentwicklung.

"Wir können in diesem Jahr ein Wachstum von zwei Prozent bekommen", sagte BDA-Präsident Ingo Kramer der "Welt am Sonntag". Auch für 2015 sei mit einer ähnlichen Entwicklung zu rechnen. "Wir sind in einem deutlich besseren Fahrwasser als im letzten Jahr." Voraussetzung sei aber, dass beispielsweise die Krim-Krise nicht weiter eskaliere, betonte Kramer

2013 war die deutsche Wirtschaft nur um 0,4 Prozent gewachsen. Am Donnerstag sagten die führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute für 2014 ein Plus von 1,9 Prozent und für 2015 von 2,0 Prozent voraus. Die Bundesregierung will am Dienstag ihre Frühjahrsprognose abgeben.

Kramer geht davon aus, dass sich auch der Arbeitsmarkt weiter entspannen wird, wenngleich "nicht mehr in so großen Schritten, wie wir es in den vergangenen Jahren beobachtet haben". Als Grund nannte er auch die Zuwanderung aus europäischen Ländern. "Ich erwarte, dass wir im Mittel des laufenden Jahres deutlich unter drei Millionen Arbeitslosen bleiben", sagte der Arbeitgeberpräsident.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.