Deutsche haben so viel gearbeitet wie zuletzt vor 23 Jahren

+
Immer mehr Bundesbürger haben eine Arbeit. Mit 43,2 Millionen hat einem Bericht zufolge die Zahl der Beschäftigten im dritten Quartal 2015 ein neues Allzeithoch erreicht. Foto: Marcus Brandt

Nürnberg (dpa) - Die Erwerbstätigen in Deutschland haben im dritten Quartal 2015 so viel gearbeitet wie lange nicht mehr.

Insgesamt hätten sie von Juli bis September rund 15,1 Milliarden Stunden in Büros, auf Baustellen, in Werkstätten oder an Fließbändern verbracht, teilte das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) am Mittwoch in Nürnberg mit. Mehr Arbeitsstunden hätten sie zuletzt im dritten Quartal 1992 geleistet - also vor 23 Jahren, erläuterten die Denkfabrik der Bundesagentur für Arbeit. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal stieg das sogenannte Arbeitsvolumen um 1,0 Prozent, im Vergleich zum Vorquartal um 0,3 Prozent.

"Das Arbeitsvolumen ist nach einem kleinen Dämpfer im ersten Halbjahr zurück auf dem alten Wachstumspfad", kommentierte IAB-Arbeitsmarktforscher Enzo Weber die Zahlen.

Die Wissenschaftler führen diese Entwicklung auch darauf zurück, dass immer mehr Bundesbürger eine Arbeit haben. Mit 43,2 Millionen habe die Zahl der Beschäftigten im dritten Quartal 2015 ein neues Allzeithoch erreicht. Im Vergleich zum Vorquartal entspreche dies saison- und kalenderbereinigt einem Plus von 0,3 Prozent.

Im Vergleich zum Vorjahr wuchs die Zahl um 0,8 Prozent. Gestiegen ist auch die Zahl der Vollzeitbeschäftigten; sie lag zuletzt bei 24 Millionen - und damit um 193 000 höher als vor einem Jahr.

IAB-Statistik zum Arbeitsvolumen im dritten Quartal 2015

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.