Flüchtlingszustrom gibt den Ausschlag

Arbeitskräftebedarf in Deutschland hoch wie nie

+
Der Bedarf nach Arbeitskräften in Deutschland ist laut BA hoch wie nie.

Nürnberg - Neben der guten Konjunktur entwickelt sich inzwischen auch der Flüchtlingszustrom zum Jobmotor in Deutschland.

Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) gab es zum Jahresbeginn so viele zu besetzende Jobs wie nie zuvor. Der monatlich von ihr ermittelte Stellenindex BA-X sei im Januar mit 211 Punkten auf ein Rekordniveau gestiegen; dies seien vier Punkte mehr als im Dezember 2015, berichtete die BA am Montag.

Ein Grund für den Boom: Viele der mit der Unterbringung oder Betreuung von Asylbewerbern befassten Betriebe suchten verstärkt nach Mitarbeitern. „So ist insbesondere die Zahl der gemeldeten Stellen in der öffentlichen Verwaltung und bei Wach- und Sicherheitsdiensten in den letzten Monaten stark gestiegen“, erklärte die BA

Für den Stellenschub sorgen nach BA-Einschätzung daneben vor allem Wachstumsbranchen im Dienstleistungssektor. So sei aktuell jede fünfte freie Stelle im Gesundheits- und Sozialwesen und im Handel zu besetzen. Aber auch die Industrie und die ihr zuarbeitenden Dienstleister suchten verstärkt nach neuen Mitarbeitern, berichtete die Bundesagentur. Ein Drittel der Vakanzen werde weiterhin von Zeitarbeitsunternehmen gemeldet.

Die absolute Zahl der offenen Stellen will die Bundesagentur mit den am Dienstag (2. Februar) veröffentlichten Januar-Arbeitslosenzahlen nennen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.