Kanzlei Mosebach, Otto & Partner: „Arbeitsrechtsboutique“ für knifflige Fälle

+
Experten im Arbeitsrecht: Die Rechtsanwälte Rolf-Christian Otto  (von links), Wilfried Mosebach und Dr. Astrid Siebert.

Viele Arbeitsrechtsprozesse werden von Rechtsanwälten begleitet, die auch andere Rechtsgebiete bearbeiten. Doch die komplizierten Rechtsfälle spielen sich in einer anderen Liga ab:

Wenn sich Konzerne umstrukturieren oder Betriebe geschlossen werden, sind Arbeitsrechtkoryphäen gefragt, die Unternehmensvorstände, Gewerkschaften oder Betriebsräte umfassend beraten und internationalen Großkanzleien erfolgreich Paroli bieten können.

Bundesweit aktiv

In dieser Liga spielt die Kanzlei Mosebach, Otto & Partner  im Herzen der Kasseler City. „Wir sind eine ‚Arbeitsrechtsboutique’ und bundesweit unterwegs“, sagt Rechtsanwalt Wilfried Mosebach, der bereits im Jahr 2000 vom Wirtschaftsmagazin „Focus“ zu einem der 100 besten Arbeitsrechtler in Deutschland gezählt wurde. Er vertritt insbesondere Unternehmen aller Größen, Städte und Gemeinden, Sparkassen und Führungskräfte.

„Auf der Gegenseite haben wir häufig internationale Rechtsanwaltskanzleien – wer sich dabei durchsetzen will, kann Arbeitsrecht nicht ‚nebenbei’ betreiben“, erläutert Wilfried Mosebach. Die Rechtsanwälte der Kanzlei sind deshalb nicht nur Fachanwälte für Arbeitsrecht, sondern haben sich ausschließlich auf das Arbeitsrecht spezialisiert. „Wir gehen in die Tiefe und nicht in die Breite“, erklärt Rechtsanwalt Rolf-Christian Otto, der die Kanzlei gemeinsam mit Wilfried Mosebach gegründet hat. „Nur so können wir unsere Mandanten mit der optimalen Qualität beraten“, ergänzt Rechtsanwältin Dr. Astrid Siebert, ebenfalls Partnerin der Kanzlei.

Davon profitieren alle Mandanten: „Wir müssen in der ersten Liga bestehen, und das kommt allen unseren Mandanten zugute“, erläutert Wilfried Mosebach. Das gilt auch für scheinbar einfache Fälle wie Entgeltfragen oder Kündigungsschutzprozesse, die zum Alltag der Kanzlei gehören.

Ergänzt wird das Team durch den renommierten Mitbestimmungsrechtler Prof. Dr. Bernhard Nagel, der die Kanzlei in besonders komplexen Fragen unterstützt.

 

PETER DILLING

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.