Arcandor-Insolvenz ohne Auswirkungen auf Urlauber

+
Auf Urlauber wirkt sich die Arcandor-Pleite nicht aus.

Oberursel - Auf Gäste von Neckermann und Thomas Cook Reisen wirkt sich die Insolvenz des Unternehmens Arcandor nicht aus.

Kein Urlauber müsse sich im Moment Sorgen machen, erklärte die Reiserechtsexpertin Sabine Fischer-Volk von der Verbraucherzentrale Brandenburg in Potsdam am Dienstag dem dpa-Themendienst. Arcandor ist der Mehrheitsgesellschafter des Reisekonzerns Thomas Cook, der mit seinen Marken Neckermann, Thomas Cook Reisen und Bucher Last Minute der zweitgrößte Anbieter von Veranstalterreisen in Deutschland ist.

Von den am Dienstag eingereichten Arcandor-Insolvenzanträgen ist Thomas Cook nach Unternehmensangaben ausdrücklich ausgenommen. “Für uns hat sich im Vergleich zu gestern nichts geändert. Es läuft das ganz normale Tagesgeschäft“, erklärte Thomas Cook-Sprecher Mathias Brandes in Oberursel (Hessen).

Auch für den nun nicht eingetretenen Fall, dass die Insolvenz Thomas Cook ebenfalls betroffen hätte, wäre für Urlauber bereits gezahltes Geld nicht verloren gewesen: Die Veranstaltermarken sind für diesen Fall versichert und händigen ihren Gästen deshalb auch einen sogenannten Sicherungsschein aus, erläuterte Fischer-Volk.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.