Absatz schrumpft

Audi weiter im Rückwärtsgang

Ingolstadt – Modellwechsel und die Verunsicherung der chinesischen Autohändler machen Audi weiterhin zu schaffen.

Die Ingolstädter VW-Tochter verkaufte im April nur noch 156.000 Autos oder fünf Prozent weniger als vor einem Jahr. Im wichtigsten Einzelmarkt China schrumpfte der Absatz um sieben, in Europa um drei Prozent – in den USA dagegen legte Audi gegen den Markttrend fünf Prozent zu. Seit Januar verkaufte der rekordverwöhnte BMW- und Daimler-Rivale damit 578.750 Autos und damit 6,7 Prozent weniger als zwischen Januar und April 2016.

Verunsicherung bei Vertragshändlern

Audi will in China künftig nicht nur mit dem FAW-Konzern, sondern auch mit dem SAIC-Konzern als zweitem Partner Autos bauen und verkaufen. Das hat die bisherigen Vertragshändler stark verunsichert. Vertriebsvorstand Dietmar Voggenreiter sprach am Donnerstag von einer „anspruchsvollen Phase der Transformation, die unser operatives Geschäft temporär belastet“. Wichtig sei aber, sich für die kommenden Jahre richtig aufzustellen.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.