Wichtig für den neuen Job

Aufgaben im Arbeitsvertrag präzise regeln lassen

+
Was steht im Arbeitsvertrag? Jeder sollte das vor der Unterschrift genau prüfen.

Was ist zu tun als Arbeitnehmer? Welche Aufgaben erwartet der Arbeitgeber? Wer einen neuen Vertrag unterschreibt, sollte hier aufs Detail achten.

Koblenz - Berufstätige sollten darauf achten, dass ihr Arbeitsvertrag präzise Angaben zu den Aufgaben enthält. Denn das erleichtert im Konfliktfall die Auseinandersetzung mit dem Arbeitgeber. Darauf weist die Rechtsanwaltskammer Koblenz hin.

So sind Arbeitnehmer zum Beispiel nur dazu verpflichtet, die vertraglich festgelegten Leistungen zu erbringen. Je präziser deren Beschreibung, desto besser können sich Untergebene daher gegen zusätzliche oder fachfremde Aufgaben wehren. Klar abgrenzbare Jobs, etwa als Sachbearbeiter oder in der Produktion, sollten deshalb auch möglichst deutlich abgegrenzt sein.

Gleiches gilt für das Gehalt und vor allem für zusätzliche Zahlungen wie Prämien, Provisionen oder Zuschläge: Wie sich diese berechnen, sollte klar aus dem Vertrag hervorgehen. Ansonsten sei Streit vorprogrammiert, so die Experten. Wann das Gehalt bezahlt wird, muss dagegen nicht unbedingt im Vertrag stehen. Fehlt hier eine entsprechende Regelung, wird es in der Regel automatisch am letzten Tag des Monats fällig.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.