Auflagen in China erschweren Entwicklung von Elektroautos

Kanton - Chinesische Auflagen für den Technologietransfer bremsen nach Angaben von VW-China-Chef Karl-Thomas Neumann die Entwicklung von Elektroautos.

Zum Auftakt der internationalen Automesse in Kanton (Guangzhou) äußerte Neumann am Montag vor Journalisten die Hoffnung, dass China die Anforderung komplett aufhebe und den Markt völlig öffne. “Wenn zusätzliche Vorschriften erlassen werden, wird es nur noch schwieriger gemacht.“ Der VW-Chef beklagte auch Unklarheit über die Richtlinien für ausländische Autohersteller.

Nach den Anforderungen in China muss die Lizenz für eine der drei Hauptkomponenten wie Motor, Batterie oder Elektronik bei einem chinesischen Gemeinschaftsunternehmen liegen. Selbst Zulieferer für Elektrofahrzeuge sollen jetzt auch gezwungen werden, dafür Joint Ventures einzugehen. China will sich damit Kerntechnologien der Elektromobilität sichern. “Es ist nicht klar, wie die Vorschriften und Anforderungen aussehen“, sagte Neumann. “Wir wollen klare Vorgaben.“

Neumann sieht eine gewisse Ernüchterung bei den Zielen für die Elektromobilität, die China massiv ausbauen will. “Jeder wird etwas realistischer.“ Eine Zwischenlösung seien auf jeden Fall die Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge, die neben einem kleineren Elektroantrieb auch einen Benzinmotor haben. Im nächsten Jahr werde Volkswagen mit einer Testflotte von Elektroautos auf dem größten Automarkt der Welt in China beginnen. Die Produktion werde 2013 oder 2014 richtig aufgenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.