Aufsichtsrat berät über Nachfolger für Flughafenchef Mehdorn

+
Wer wird Nachfolger des scheidenden Berliner Flughafenchefs Hartmut Mehdorn? Foto: Bernd Settnik

Schönefeld (dpa) - Die Entscheidung über den künftigen Chef des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg ist noch offen. 

Der Flughafen-Aufsichtsrat kam am Freitagnachmittag in Schönefeld bei Berlin zu einer Sondersitzung zusammen. Der bisherige Geschäftsführer Hartmut Mehdorn will den Posten bis spätestens 30. Juni aufgeben.

Formal bestimmt bei der Flughafengesellschaft der Aufsichtsrat den Geschäftsführer. Bei der Nachfolger-Suche ging es aber zunächst um eine Verständigung der drei Gesellschafter Bund, Berlin und Brandenburg hinter den Kulissen. Ob sie am Freitag gelingt, war ungewiss.

Vor der Sitzung des Kontrollgremiums hatten Berlin und Brandenburg auf eine Entscheidung über die Personalie gedrungen. Mit dem Bund zeichnete sich aber bis zuletzt noch keine Einigung auf eine Person ab.

Der neue Chef wird die schwierige Aufgabe haben, den neuen Airport bis Ende 2017 fertigzustellen. Planungsfehler und Baumängel haben das Projekt schon mehr als drei Jahre in Verzug gebracht.

Als Nachfolger Mehdorns sind die Manager Karsten Mühlenfeld und Michael Clausecker im Gespräch. Mühlenfeld arbeitet zurzeit beim Zughersteller Bombardier Transportation, dessen Deutschlandchef Clausecker bis vergangenen Sommer war.

Der Berliner Regierende Bürgermeister Michael Müller bekräftigte am Donnerstag, er und Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (beide SPD) seien schon lange entscheidungsbereit. "Wenn der Bund das nicht mittragen kann oder will, erwarte ich zumindest eine klare Perspektive, wie er sich die nächsten Schritte vorstellt", sagte Müller der "Berliner Morgenpost" (Freitag).

In der RBB-"Abendschau" ergänzte er, er hoffe darauf, dass sich der Bund konstruktiv einbringt. Eine Kampfabstimmung sollte möglichst vermieden werden.

Flughafen Pressemitteilungen

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.