Berufsbild: Redakteur

Volontariat bei der HNA

+
Jürgen Graf von Polier, Volontär bei der HNA

Die „Ausbildung zum Redakteur“ ist das sogenannte Volontariat. Eine Besonderheit des Volontariats ist, dass es keine staatlich geprüfte Ausbildung ist und demzufolge auch keine Prüfung abzulegen ist.

Ausbildung bei der HNA

Die Ausbildung dauert zwei Jahre und alle drei Monate steht ein Abteilungswechsel an.

Volo-Blog:

Im Tumblr-Blog "Vo-Log" berichten die HNA-Volos aus ihrem Redaktionsalltag.

Da die HNA eine regionale Tageszeitung ist, verbringen die Volontäre das erste Jahr in einer der Lokalredaktionen wie z.B. Hofgeismar oder Northeim. Neben den typischen Redaktionen einer Zeitung wie Nachrichten, Kultur und Sport, bietet die HNA auch eine Onlineredaktion. Somit reicht das Repertoire vom Recherchieren, Schreiben, Fotografieren, Filmen und Schneiden bis hin zum ständigen crossmedialen Aktualisieren von Informationen.

Insgesamt sind 24 Volontäre in den Redaktionen tätig, um die Journalisten von morgen zu werden.

Zusätzlich wird es ermöglicht, einmal im Monat einen „Volotag“ zu veranstalten, um an Seminaren, Schulungen oder Besichtigungen teilzunehmen.

Profil:

  • kommunikationsfreudig
  • offen
  • neugierig
  • soziale Sensibilität
  • kritikfähig
  • Belastbarkeit
  • gutes Allgemeinwissen
  • sehr gute Sprachkenntnisse
  • Interesse an Politik und Weltgeschehen
  • Spaß am Schreiben und Recherchieren
  • Spaß am Umgang mit Medien und Social Media

Unterlagen:

  • Anschreiben
  • Lebenslauf mit Lichtbild
  • die letzten beiden Zeugnisse

Bewerbung an:

Verlag Dierichs GmbH & Co.KG
Chefredaktion
Frankfurter Str. 168
34121 Kassel

oder

per Mail an jan_schlueter@hna.de

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Schlüter unter Telefon 0561/203-1437.

Berichte

Jürgen von Polier, 27 Jahre

Mir gefällt an meinem Volontariat besonders, dass ich unsere Zeitung von so vielen Seiten kennen lerne. Dass man sich alle drei Monate auf eine neue Redaktion, neue Kollegen und oft eine neue Stadt einstellen muss, ist eine unbezahlbare Erfahrung für‘s Leben. Denn Flexibilität und Menschenkenntnis sind Attribute, die für Journalisten unendlich wichtig sind, das ist also Ausbildung im besten Wortsinn. Dazu kommen Geschichten aus allen Teilen der Gesellschaft, die wir mit Print, Online, Radio, Foto und Video erzählen dürfen, was für die meisten Zeitungsvolontäre in Deutschland nicht selbstverständlich ist.

Anna Lischper, 29 Jahre

Mir gefällt an meinem Volontariat besonders, dass mich täglich neue Dinge erwarten - jeder Tag ist anders. Und: Ich stelle mich den Herausforderungen des Journalismus der Zukunft. Als Journalistin habe ich den Anspruch, Menschen für Themen zu interessieren und sie darüber für ihre Umwelt zu sensibilisieren. Um das zu erreichen, stehen verschiedene Kanäle zu Verfügung: Text, Bild und Ton. Diese zu bedienen, lerne ich in meinem redaktionellen Volontariat bei der HNA. Ich habe mich dafür entschieden, weil die Zukunft der Journalismus multimedial ist. Jeden Tag frage ich mich also, wie ich Inhalte so aufbereite, dass sie ansprechen und welches Medium ich dazu nutze.

Theresa Ziemann, 27 Jahre

Mir gefällt an meinem Volontariat besonders, dass ich in viele unterschiedliche und spannende Bereiche des Lebens blicken kann, mit denen ich sonst wahrscheinlich nicht in Berührung gekommen wäre. Ich war während meines Volontariats zum Beispiel schon Segelfliegen, habe mit einem Eiskünstler Möbel aus Eisblöcken geformt und ein Überlebenstraining absolviert. Danach über diese Dinge zu schreiben, macht unendlich viel Spaß.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.