Dank wachsender Märkte in Übersee

Autositze-Hersteller Grammer vor Rekordumsatz

München - Der Autositze-Hersteller Grammer erwartet dank wachsender Automärkte in Nordamerika und Asien einen Rekordumsatz.

Der Autositze-Hersteller Grammer profitiert weiter kräftig von den wachsenden Automärkten in Nordamerika und Asien. Aber auch dank eines Zukaufs wuchs der Umsatz des Oberpfälzer Zulieferers im dritten Quartal um fast 10 Prozent auf gut 310 Millionen Euro. Damit bleibt das Unternehmen auf Kurs zu einem weiteren Rekordjahr.

Unter dem Strich stieg der Gewinn zwischen Juli und September um beinahe 12 Prozent auf 6,6 Millionen Euro, wie Grammer am Montag in Amberg mitteilte. Zwar bekommt auch Grammer die schwierige Lage in Europa zu spüren, kann Dank der guten Auftragslage in den USA oder China diese Schwäche aber ausgleichen.

Grammer fertigt Sitze für Autos, Busse und Lastwagen, aber auch Bagger oder Bahnen, zudem stellt das Unternehmen Teile für die Innenausstattung wie Armlehnen oder Kopfstützen her. Der Konzern beschäftigt weltweit mehr als 9000 Mitarbeiter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.