Discounter baut um

Lidl will Vertrieb in Nord und Süd aufspalten

Ein Schild an einer Lidl-Filiale.
+
Neue Struktur bei Lidl: Der Vertrieb wird in Nord und Süd aufgeteilt. Das Unternehmen bleibt aber einheitlich organisiert, neue Logos gibt es also nicht.

Der Discounter-Markt in Deutschland ist hart umkämpft. Lidl will sein Geschäft jetzt mit einer neuen Strategie optimieren - und nimmt sich dafür wohl ein Beispiel an Konkurrent Aldi.

Neckarsulm - Die Deutschen können beim täglichen Lebensmittel-Einkauf aus zahlreichen Optionen wählen. Entsprechend umkämpft ist der Markt für die großen Unternehmen. Sie müssen sich immer wieder neue Strategien einfallen lassen, um attraktiv zu bleiben. Der Discounter Lidl aus Baden-Württemberg macht es jetzt seinem Konkurrenten Aldi gleich, um besser auf den Wettbewerb reagieren zu können. Wie BW24* berichtet, plant Lidl eine Aufspaltung in Nord und Süd.

Zudem zieht die Deutschland-Zentrale von Lidl um. Künftig steht der Firmensitz in Bad Wimpfen anstatt in Neckarsulm (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.