Zank um Brot-Automaten in Filialen

Bäcker und Aldi streiten vor Gericht: "Was ist Backen?"

+
Die wettbewerbsrechtliche Klage der Bäcker richtet sich gegen eine Aldi-Werbung, in den Filialen werde frisch gebacken.

Duisburg - In vielen Filialen von Aldi Süd stehen Automaten, aus denen Brötchen und Brote herausfallen. Auf den Kisten steht "Backofen". Ob darin auch gebacken wird - darüber läuft ein Gerichtsstreit.

Im Brötchen-Streit zwischen dem Discounter Aldi Süd und deutschen Bäckern hat am Dienstag ein Sachverständiger vor dem Landgericht Duisburg sein Gutachten erläutert. Inhaltlich geht es um die Frage, ob Aldi Süd mit frisch gebackenen Brötchen und Broten werben darf. Der wettbewerbsrechtliche Streit dreht sich im Kern um die Frage „Was ist Backen?“. Die Klage des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks richtet sich gegen eine Aldi-Werbung, die frisch gebackene Brötchen in den Filialen anpreist. Damit warb der Discounter für seine Brötchen und Brote, die im Markt auf Knopfdruck aus einem großen Apparat in ein Fach fallen.

In dem „Backofen“ finde „ein Backvorgang statt“, hatte Aldi Süd zum Beginn des Rechtsstreits 2011 erklärt. Von einer bloßen „Bräunung“ der Ware könne nicht gesprochen werden.

Am Dienstag wollte eine Sprecherin des Unternehmens mit Verweis auf das laufende Verfahren inhaltlich keine Stellungnahme abgeben. Ein Großteil aller Aldi Süd Filialen sei mit einem Backofen ausgestattet, erklärte sie.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.