Bahn-Chef Grube: Ruf der Bahn hat gelitten

+
Bahn-Chef Rüdiger Grube hat eingeräumt, dass der Ruf der Bahn wegen der Technik-Probleme beim ICE und der Behinderungen in Folge des Winterwetters gelitten hat.

Frankfurt - Bahn-Chef Rüdiger Grube hat eingeräumt, dass der Ruf der Bahn wegen der Technik-Probleme beim ICE und der Behinderungen in Folge des Winterwetters gelitten hat.

“Da gibt es nichts herumzureden. Vieles muss besser werden“, sagte Grube der “Bild“-Zeitung und fügte hinzu: “Wir werden hart arbeiten und Schritt für Schritt die Probleme lösen. Keine Frage, unser Ruf hat gelitten.“ Grube will sich vor allem auf das Kerngeschäft des Konzerns konzentrieren.

“Das heißt: Die Züge müssen ordentlich sein, die Produkte müssen stimmen: Pünktlichkeit und in guter Qualität.“ Trotzdem bleibe er dabei, dass die Deutsche Bahn weiter zu den besten Bahnen der Welt gehöre, sagte der Bahn-Chef weiter und verwies auf die großen Probleme, die andere Länder wie etwa Russland, Frankreich und Spanien im Winter gehabt hätten.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.