Bahn gibt Entwarnung

Mainz: Zu Schulbeginn fahren die meisten Züge

+
Pünktlich zum Schulbeginn soll der Großteil der Züge in Mainz wieder fahren

Mainz - Wochenlang macht der Mainzer Hauptbahnhof Schlagzeilen: Pünktlich zum Schulbeginn scheint die Bahn ihre Züge wieder mehr oder weniger aufs Gleis zu bekommen.

Nach den massiven Zugausfällen der vergangenen Wochen hat sich die Lage am Mainzer Hauptbahnhof zum Schulbeginn etwas normalisiert. Am Montagmorgen wurden für Schüler und Pendler zusätzliche Züge zum Notfallfahrplan eingesetzt, um ein drohendes Chaos zu vermeiden. 85 Prozent der geplanten Züge seien auf den Schienen gewesen, sagte eine Bahnsprecherin in Berlin.

Die Pendler und Schüler am Mainzer Hauptbahnhof brauchten allerdings Glück, um dennoch problemlos zur Arbeit oder zur Schule zu kommen. Manche berichteten, es sei alles normal gelaufen. Andere ärgerten sich dagegen, weil ihr Zug ausfiel und sie auf die nächste Bahn warten mussten.

So sieht der modernste Zug der Welt aus

Ab 2016 soll der neue ICx über die Schienen rollen. © Siemens
Der ICx soll um bis zu 30 Prozent weniger Energie verbrauchen. © Siemens
Viel schneller als seine Vorgänger wird der ICx nicht: Maximal 249 Stundenkilometer wird er schnell sein. © Siemens
Die neuen Sitze sollen mehr Freiraum bieten. © Siemens
Beim Verstellen des Sitzes klappt die Rückenlehne nicht mehr nach hinten, sondern sie bewegt sich innerhalb der Sitzschalenkontur. © Siemens
Für Reisende mit eingeschränkter Mobilität verfügen die Züge über jeweils eine fahrzeuggebundene Einstiegshilfe und ein behindertengerechtes WC. © Siemens
So sieht es im neuen ICx aus. © Siemens
Dank seiner deutlich verbesserten aerodynamischen Form reduziert sich der Fahrwiderstand gegenüber den bisher eingesetzten ICE-Zügen deutlich. © Siemens
Durch eine leichtere Bauweise konnte außerdem das Gewicht bei einem 200 Meter langen Zug um rund 20 Tonnen reduziert werden. © Siemens

Die Stimmung unter den wartenden Fahrgästen war am Morgen nicht eindeutig - einige waren wütend, andere gelassen. Er werde sein Geld zurückfordern, schimpfte etwa ein Mann. Ein anderer meinte: „Was soll ich mich aufregen?“ Ein 21-jähriger Student hatte bereits eine Alternativlösung im Kopf: „Wenn es nicht klappt, gehe ich eben wieder nach Hause und nehme das Auto.“ Viele waren in den vergangenen Wochen im Urlaub gewesen und hatten von dem Chaos am Bahnhof nur wenig mitbekommen.

Für den Montagnachmittag plante die Bahn zusätzlich zwei Verbindungen zwischen Mainz und Bingen. Unter der Woche gilt bis Ende des Monats immer noch ein eingeschränkter Fahrplan. Der Bahnhof soll heute (Montag/1500) auch Thema im Innenausschuss des Mainzer Landtags werden.

Seit zwei Wochen fallen am Hauptbahnhof Züge aus oder müssen umgeleitet werden. Grund ist ein Personalmangel im Stellwerk. Dies hatte zu einer bundesweiten Debatte über Engpässe bei der Deutschen Bahn geführt.

Am Wochenende waren die Züge bereits vorübergehend wieder im Normalbetrieb gefahren: An den Anzeigetafeln waren seit Samstagmorgen viele der „Fällt aus“-Banner der vergangenen Tage verschwunden, Verspätungen bewegten sich weitgehend im üblichen Bereich. Nach einem weitgehend pannenfreien Wochenende sollten auch an den anderen August-Wochenenden in Mainz keine Züge mehr ausfallen, kündigte die Bahn an.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.