Bahn-Großauftrag für Siemens mit Verspätung

+
Ein Großauftrag der Bahn bei Siemens für den Aubau der Flotte der Fernzüge kommt erst mit Verspätung.

Berlin - Die milliardenteure Großbestellung der Deutschen Bahn beim Hersteller Siemens für eine neue Fernzugflotte verzögert sich weiter. Wie lange die Verspätung dauert, ist noch unklar.

In diesem Jahr werde es voraussichtlich nicht mehr zu einem Vertragsabschluss kommen, sagte ein Bahnsprecher am Freitag auf Anfrage in Berlin und bestätigte Informationen der “Financial Times Deutschland“ (Freitag).

Die Verhandlungen ziehen sich seit Monaten hin. Ursprünglich war ein Abschluss für Mitte Juni angepeilt worden. Bahnchef Rüdiger Grube hatte bereits im Herbst signalisiert, dass um den Preis gerungen wird. Zudem geht es um die Kosten der Wartung und Instandhaltung.

Die Züge mit der vorläufigen Bezeichnung ICx sollen von 2014/2015 an zunächst die Intercitys ablösen und die Plattform einer neuen Fernzuggeneration bilden. Der Auftragswert für zunächst 220 Züge wird auf vier bis fünf Milliarden Euro geschätzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.