Bahn setzt an Wochenenden mehr Züge ein

+
Stundenlanges Stehen soll für Fahrgäste künftig seltener werden: Die Bahn setzt an den Wochenenden mit dem Fahrplanwechsel mehr Züge ein.

Berlin - Gute Nachrichten für alle, die am Wochenende auf die Bahn angewiesen sind: Die Bahn will mit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember freitags und sonntags mehr Züge einsetzen.

So sollen Wochenendpendlern auf besonders stark genutzten Verbindungen mehr Sitzplätze geboten werden. Zusätzliche ICE oder Intercitys werden zum Beispiel auf den Strecken Hamburg-Köln und Köln-Hannover-Berlin fahren, wie die Deutsche Bahn am Freitag mitteilte. Mit dem Fahrplanwechsel steigen auch die Fahrpreise um durchschnittlich 2,8 Prozent.

Die Bahn kündigte zugleich an, mehr Direktverbindungen zu schaffen. So sind im neuen Fahrplan pro Woche 18 ICE-Fahrten von Leipzig nach Berlin zu finden, die nun nach Hamburg weitergeführt werden. Im Westen der Republik werden zwei weitere Zugpaare der ICE-Linie Basel-Köln nach Düsseldorf verlängert. Ein frühmorgendlicher ICE von Hamburg (Abfahrt 4.54 Uhr) über Hannover, Würzburg und Augsburg nach München hält künftig auch in Nürnberg (Ankunft 9.24 Uhr).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.