Bahn plant neues Ticketsystem

+
Werden Tickets künftig gar nciht mehr am Schalter gekauft?

Berlin - Das dürfte die Kunden der Deutschen Bahn freuen: Der Konzern will noch dieses Jahr bundesweit ein neues elektronisches System zum Fahrkartenkauf einführen. So soll es funktionieren:

Die Deutsche Bahn will zum 1. November dieses Jahres an allen Fernverkehrsbahnhöfen das elektronische Ticketsystem “Touch & Travel“ einführen. Das kündigte die Bahn-Projektleiterin Birgit Wirth am Donnerstag in Berlin an.

Das elektronische Fahrscheinsystem wurde von der Deutschen Bahn entwickelt und läuft seit 2008 noch im Pilotbetrieb. Bislang nutzten knapp 10 000 Kunden in ganz Deutschland das System, sagte Wirth.

An den Bahnhöfen stehen sogenannte Touchpoints. Beim Betreten und Verlassen des Bahnhofs müssen Kunden die Stationen mit dem Handy berühren und die Fahrten werden gebucht. Am Ende eines Monats wird über das Konto abgerechnet.

Der elektronische Fahrschein funktioniert nur bei iPhones oder Android-Smartphones. Vorher muss aus dem Internet die “Touch & Travel Applikation“ heruntergeladen werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.