Bahn: Züge mit Neigetechnik bleiben Sonderfall in Deutschland

+
Die Neigetechnik habe sich als extrem störungsanfällig erwiesen, kritisierte der Grünen-Politiker Matthias Gastel. Foto: Marcus Führer

Berlin (dpa) - Die störungsanfälligen Züge mit Neigetechnik werden aus Sicht der Deutschen Bahn nicht im großen Stil eingesetzt werden.

"Der Einsatz von Neigetechniktriebzügen wird nach unserer Einschätzung nicht nur in Deutschland weiterhin ein Sonderfall bleiben", heißt es in einem Brief der Konzernleitung an den Bundestagsabgeordneten Matthias Gastel. Daraus zitiert die Zeitung "Die Welt" (Freitag).

Der Grünen-Politiker hatte an Bahnchef Rüdiger Grube geschrieben, nachdem die Bahn auf Strecken in Süddeutschland die Neigetechnik im Dezember wegen technischer Probleme abgeschaltet hatte. Berührungen mit anderen Zügen könnten unter ungünstigsten Bedingungen nicht ausgeschlossen werden, wenn eines der dort verwandten Antriebssysteme blockiert sei, heißt es in dem Brief, der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Die Neigetechnik habe sich als extrem störungsanfällig erwiesen, kritisierte Gastel. Die Bahnbranche solle sich darüber verständigen, auf welcher Basis die Neigetechnik eine Zukunft in Deutschland haben kann. An der Technik arbeiten alle großen europäischen Zughersteller. Mit Bombardier Transportation stand die Bahn wegen der Probleme schon vor Gericht, das Verfahren endete in einem Vergleich.

Bahn-Pressemitteilungen

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.