Bahnkunden müssen wohl mit Preiserhöhung rechnen

+
Fahrkartenautomat der Bahn: Bahnkunden müssen damit rechnen, dass Tickets Mitte Dezember wieder teurer werden.

Berlin - Bahnkunden müssen damit rechnen, dass Tickets Mitte Dezember wieder teurer werden.

“Einen Verzicht auf Preiserhöhungen kann man sich nicht jedes Jahr leisten“, sagte Bahnchef Rüdiger Grube der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstag). Über konkrete Preisschritte wolle der Vorstand aber erst im Oktober entscheiden. Beim Fahrplanwechsel im Dezember vergangenen Jahres hatte der bundeseigene Konzern seine Preise im Fernverkehr erstmals seit 2002 stabil gelassen. Im Nahverkehr waren Tickets im Schnitt um 1,9 Prozent teurer geworden. Nun sagte Grube: “Unsere Kosten sind stark gestiegen, zum Beispiel für Personal und Energie.“

Hintergrund sei unter anderem die beschlossene Abschaltung von Atomkraftwerken. “Allein die Energiewende verteuert unsere Energierechnung von rund 2,5 Milliarden Euro in diesem Jahr um 100 Millionen Euro“, sagte Grube. Über die nächsten fünf Jahre erhöhten sich die Energiekosten des Konzerns im Vergleich zur Planung um 250 Millionen Euro. Der Atomanteil am Strommix sinke in diesem Jahr von 22 auf 14 Prozent. Dafür müsse Energie aus anderen Quellen eingekauft werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.